Wegen mehrerer im Kreis Marburg-Biedenkopf aufgestellter Galgen, an denen Ampel-Symbole hingen, wird es kein Ermittlungsverfahren geben.

Das hat die Staatsanwaltschaft Marburg am Dienstag dem hr bestätigt. Es liege kein Anfangsverdacht einer Straftat vor, teilte die Behörde mit. Zuvor hatte die Oberhessische Presse berichtet. Die Galgen waren vor Weihnachten im Zuge der Bauernproteste gegen die Sparpläne der Ampel-Koalition aufgestellt worden. Der Kreisbauernverband hatte sich von der Aktion distanziert.