Schon vor Silvester hat es gefährliche Vorfälle mit Feuerwerk gegeben. In Neukirchen warfen Unbekannte einen Böller in eine Wohnung, in Frankfurt und Dieburg setzten Raketen eine Schule und einen Balkon in Brand. Zwei Menschen kamen ins Krankenhaus.

Audiobeitrag

Audio

Neukirchen: Mann durch Feuerwerkskörper schwer verletzt

Ende des Audiobeitrags

Seit Donnerstag sind Feuerwerkskörper im Handel erhältlich, bereits in der Nacht zum Freitag ist ein 21 Jahre alter Mann im nordhessischen Neukirchen (Schwalm-Eder) schwer verletzt worden – aber nicht etwa, weil er selbst mit Böllern hantiert hatte.

Fensterscheibe mit Stein eingeworfen

Ein durch die Fensterscheibe geworfener Feuerwerkskörper explodierte in seiner Wohnung, wie die Polizei mitteilte. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen an der Hand. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Gießener Krankenhaus.

Unbekannte hätten die Fensterscheibe vorher mit einem Stein eingeworfen, teilte die Polizei mit. Dann sei der Böller durch die kaputte Scheibe in den Raum geflogen, in dem sich der 21-Jährige gerade befand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung und des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Brand in Haus durch Rakete

Auch in Seligenstadt (Offenbach) warfen Unbekannte laut Polizei eine offensichtlich angezündete Silvesterrakete durch ein geöffnetes Fenster im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses. Die am Donnerstagabend durch den Rauchmelder aufmerksam gewordenen Hausbewohner konnten den Brand löschen. Verletzt wurden sie nicht.

Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen der Beamten bei rund 1.000 Euro. Zeugen sahen demnach zwei dunkel gekleidete Männer im Alter von 15 bis 25 Jahren fliehen.

Rakete setzt Balkon in Brand

Am Freitagabend sorgte eine fehlgeleitete Silvesterrakete für einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in Frankfurt-Niederrad. Die Rakete war vor dem Haus abgefeuert worden und setzte nach Angaben der Feuerwehr erst einen Balkon im sechsten Stock des Gebäudes in Brand, bevor die Flammen auf die Wohnung übergriffen. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schließlich löschen. Eine Frau erlitt eine Rauchvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht. Ob es sich bei ihr um die Bewohnerin der betroffenen Wohnung handelte, war zunächst unklar.

Brand auf Balkon in Frankfurt-Niederrad.

Insgesamt waren 18 Fahrzeuge und 52 Einsatzkräfte der Freiwilligen und Berufsfeuerwehr sowie des Rettungsdienstes im Einsatz.

Brand in Schule

Ebenfalls am Freitagabend meldeten Anwohner Flammen im Gebäude einer Schule in Dieburg. Feuerwerkskörper hatten dort einen Tannenbaum in Brand gesetzt. Erste Ermittlungen ergaben, dass ein oder mehrere Knallkörper durch den Briefeinwurfschlitz ins Foyer geworfen worden waren, wo der Baum stand, wie die Polizei am Freitagabend mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand.

Der Eingang der Goetheschule in Dieburg, an der es wegen eines Feuerwerkskörpers gebrannt hat.
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars