Audio

ICE-Teil entgleist beim Rangieren im Frankfurter Hauptbahnhof

Viele Züge stehen nebeneinander auf vielen Gleisen.

Bei einer Rangierfahrt am Frankfurter Hauptbahnhof ist ein Teil eines ICE von den Schienen gesprungen. Mehrere Gleise waren zwischenzeitlich nicht befahrbar.

Der Vorfall passierte am Donnerstagnachmittag bei einer Rangierfahrt auf dem Gleisvorfeld des Frankfurter Hauptbahnhofs: Der Wagen eines rund 200 Meter langen ICE sprang aus dem Gleis. Wie ein Sprecher der Bundespolizei dem hr sagte, rollte der Zug vermutlich über eine Gleissperre auf der Schiene. Dabei seien dann ein Drehgestell des ICE kaputtgegangen und der betroffene Wagen aus dem Gleis gesprungen.

Vorfall bei niedriger Geschwindigkeit

Warum es zu dem Zwischenfall kam, sei noch unklar. Verletzt wurde niemand: Zum einen war der Zug nur sehr langsam unterwegs, zum anderen waren keine Passagiere an Bord. Auch dem Lokführer passierte nichts.

Größere Auswirkungen auf den Betrieb in dem Kopfbahnhof hatte der Vorfall laut Bundespolizei nicht. Eine Sprecherin der Bahn sagte, dass für etwa eine halbe Stunde drei Gleise nicht befahrbar gewesen seien. Ein Gleis war demnach für einen längeren Zeitraum blockiert. Die Bahn organisierte den Zugbetrieb nach eigenen Angaben darum herum. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Jetzt herunterladen: Die hessenschau-App

hessenschau App Jetzt downloaden

Suche, Regenprognose, Darkmode: Wir haben unsere News-App für Hessen stark überarbeitet und verbessert. Laden Sie sich die hessenschau-App jetzt herunter:

Ende der weiteren Informationen