Nach der Erhöhung der Beteiligung Hessens an der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) fordert der Landesrechnungshof mehr Mitspracherecht für das Land.

Hessen hatte seine Beteiligung an der Helaba von rund acht auf gut 30 Prozent erhöht und steckt zwei Milliarden Euro in die Bank. Das Land nimmt dafür neue Schulden auf. Mit der deutlich höheren Beteiligung müsse das Land auch mehr Stimmrechte erhalten, so der Präsident des Landesrechnungshofs, Wallmann. Zudem wolle der Landesrechnungshof künftig auch die Geschäfte der Helaba prüfen können, sagte Wallmann weiter.