Audio

Neues US-Kommando für die Ukraine in Wiesbaden

Die USA wollen ihre Hilfe für das ukrainische Militär in Wiesbaden bündeln. Ein neues Kommando soll dort Waffenlieferungen koordinieren und ukrainische Soldaten ausbilden, wie das Pentagon ankündigte.

Die USA richten an ihrem Standort in Wiesbaden eine Militärzentrale ein, die für Waffenlieferungen und Militärausbildung für die Ukraine zuständig sein soll. Das kündigte das US-amerikanische Verteidigungsministerium am Freitagabend an.

Eine Pentagon-Sprecherin erklärte, zur weiteren Koordinierung der langfristigen Unterstützung für Kiew richteten die USA an ihrem Standort in Wiesbaden eine "Security Assistance Group Ukraine" (deutsch: Sicherheitsunterstützungsgruppe für die Ukraine) ein. Diese werde dem europäischen US-Kommando in Stuttgart unterstellt.

Der Militärposten in Deutschland verdeutliche, dass die USA ein langfristigeres Hilfsprogramm für die Ukraine im Kampf gegen Russland verfolgen, betonte die Sprecherin. Nach Informationen der US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP) sollen etwa 300 US-Soldaten in der neuen Militärzentrale eingesetzt werden. Leiten soll das Kommando ein Drei-Sterne-General.

Ausbildungszentrum für ukrainische Soldaten

Schon vor Wochen hatte die New York Times (NYT) unter Berufung auf namentlich nicht genannte, hochrangige US-Beamte berichtet, dass in der Clay-Kaserne im Wiesbadener Stadtteil Erbenheim unter anderem ein Ausbildungszentrum für ukrainische Soldaten entstehen solle.

Schon jetzt, so die NYT damals weiter, finde ein Großteil der Ausbildung ukrainischer Soldaten an US-Waffensystemen in der hessischen Landeshauptstadt oder in ihrer Nähe statt. "Wir bewerten und verfeinern kontinuierlich unsere interne Haltung und unsere Prozesse, um sicherzustellen, dass wir der Ukraine rechtzeitig relevante Sicherheitshilfe leisten", hatte ein Sprecher des Pentagon im Oktober auf hr-Anfrage mitgeteilt.

USA stellen weitere Militärhilfe bereit

Das amerikanische Verteidigungsministerum teilte am Freitagabend außerdem mit, dass die Ukraine weitere US-Militärhilfe im Umfang von 400 Millionen Dollar erhalten werde. Darin enthalten sind laut Pentagon Aufträge für 1.100 Drohnen vom Typ Phoenix Ghost. Mit dem Geld werde auch die Reparatur beziehungsweise Neuausstattung von 45 Panzern und 40 Schiffen finanziert.

Eine Phoenix-Ghost-Drohne ist eine bewaffnete Drohne, die beim Kontakt mit ihrem Ziel explodiert. Seit Beginn des russischen Kriegs in der Ukraine haben die USA der Ukraine Militärhilfe im Umfang von mehr als 18,2 Milliarden Dollar zugesagt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars