Der große silberne Pokal im Vordergrund. Im Hintergrund ist das Stadion am Bornheimer Hang zu sehen.

Im Finale des Hessenpokals trifft Türk Gücü Friedberg auf Kickers Offenbach. Während es für den OFC darum geht, eine mittelmäßige Saison zu retten, wollen die Wetterauer Vereinsgeschichte schreiben. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Duell gibt es hier.

Audiobeitrag

Audio

Türk Gücü Friedberg steht überraschend im Hessenpokal-Finale

Die Friedberger bejubeln den Sieg über Kassel im Hessenpokal-Halbfinale.
Ende des Audiobeitrags

Für Türk Gücü Friedberg und Kickers Offenbach steht Ende Mai mit dem Finale des Hessenpokals das letzte große Highlight der Saison an. Wer sich in diesem Duell durchsetzt, qualifiziert sich gleichzeitig für den DFB-Pokal und darf mit einer Prämie von rund 200.000 Euro rechnen.

Für die Wetterauer ist es schon jetzt Vereinsgeschichte, denn die Friedberger standen noch nie im Finale des Hessenpokals. Das Spiel sei für den Klub "das größte der bisherigen Historie", ordnete es ein Sprecher des Vereins gegenüber dem hr-sport ein. Für den OFC ist es dagegen die letzte Chance, einer mittelmäßigen Saison doch noch ein versöhnliches Ende zu verleihen.

Wann wird das Spiel angepfiffen?

Das Hessenpokal-Finale zwischen steigt am Samstag, den 25. Mai, um 16.45 Uhr. Austragungsort ist das Stadion am Bornheimer Hang in Frankfurt. Dort tragen normalerweise Fußball-Regionalligist FSV Frankfurt und die Footballer der Frankfurt Galaxy ihre Heimspiele aus.

Ausrichter des Hessenpokal-Finals ist der Hessische Fußball-Verband. Die Partie ist Teil des "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landes-Pokalendspiele finden an diesem Tag statt.

Wer ist Favorit?

Ganz klar die Offenbacher Kickers. Der Regionalligist spielt eine Liga höher als die Friedberger, die aktuell in der Oberliga um den Aufstieg kämpfen. Das letzte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Klubs war ein Testspiel im Februar. Dieses entschied der OFC klar mit 3:0 für sich.
Das letzte Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel war im November 2022. Im Achtelfinale des Hessenpokals setzten auch da sich die Kickers durch (3:1).

Aber: Die Offenbacher haben eine nur mittelmäßige Regionalliga-Saison hinter sich. Und: Im Halbfinale des Hessenpokals konnten die Friedberger überraschend den Favoriten KSV Hessen Kassel ausschalten. Wiederum konnten die Nordhessen die Kickers in der Liga zuletzt mit 2:1 auf dem Bieberer Berg schlagen.

Wie viele Fans kommen und wo stehen sie?

Der Bornheimer Hang dürfte so voll werden wie schon lange nicht mehr. Türk Gücü Friedberg rechnet mit etwa 1.000 Fans, die mit nach Frankfurt fahren. Sie werden ihren Platz im Stadion auf der Seite finden, auf der normalerweise die Heimfans des FSV Frankfurts stehen.

Der OFC rechnet seinerseits mit 6.000 Fans, die die Kickers wohl wieder lautstark unterstützen werden. Sie stehen auf der gegenüberliegenden Seite des Stadions hinter dem Tor. Den Platz kennen die Offenbacher aus den vergangenen Regionalliga-Partien beim FSV gut.

Insgesamt bietet der Bornheimer Hang Platz für rund 12.500 Zuschauer. Ob die Partie am Ende ausverkauft sein wird, hängt wohl davon ab, wie viele neutrale Fans kommen werden.

Wer überträgt die Partie?

Der hr wird die Partie live und in voller Länge ab 16.45 Uhr online im Live-Stream übertragen. Kommentatorin ist Martina Knief.

Zudem läuft der Finaltag der Amateure zusätzlich in der ARD in einer großen Konferenz-Schaltung. Dort wird das hessische Duell Florian Naß für Sie kommentieren.