Lenny Rubin von der HSG Wetzlar

Die HSG Wetzlar hat am vorletzten Spieltag der Bundesligasaison eine Achterbahn der Gefühle erlebt und gegen Hannover unentschieden gespielt. Die MT Melsungen fuhr unterdessen einen klaren Sieg ein.

Audiobeitrag

Audio

HSG Wetzlar holt kurz vor Schluss noch ein Remis

Wetzlars Torwart Till Klimpke.
Ende des Audiobeitrags

Die HSG Wetzlar hat sich am vorletzten Spieltag der Bundesliga-Saison mit einem 32:32-Remis von Hannover-Burgdorf getrennt. Die Partie am Mittwoch in der Arena in Wetzlar glich dabei einer Achterbahnfahrt. Bis zur Pause hatten die Hessen das Spiel im Griff und gingen mit einer komfortablen 19:14-Führung in die Kabine.

Nach der Pause aber zeigte sich der Gast plötzlich spielbestimmend, drehte die Partie und führte wenige Minuten vor Schluss sogar mit drei Toren. Doch die HSG steckte nicht auf - und belohnte sich spät. Sechs Sekunden vor Spielende traf Emil Mellegard zum Endstand. Die HSG ist Tabellenzwölfter.

MT siegt souverän

Die MT Melsungen hat derweil einen ungefährdeten Sieg bei Frisch auf Göppingen eingefahren. Die Nordhessen hielten beim Tabellen-15. von Beginn an das Heft des Handelns in der Hand und siegten deutlich mit 32:22. Die MT ist weiterhin Tabellenfünfter.