Angelique Kerber musste in Bad Homburg eine Enttäuschung verkraften.

Für Angelique Kerber war in Bad Homburg bereits in der ersten Runde Schluss. Die Turnierbotschafterin wirkte nach der Niederlage gegen Diana Schneider sehr angefasst.

Audiobeitrag

Audio

Bad Homburg Open: Kerber raus, Niemeier weiter

Angelique Kerber enttäuscht bei den Bad Homburg Open
Ende des Audiobeitrags

Nein, so hatte sich Angelique Kerber ihre Rückkehr auf den Platz in Bad Homburg wirklich nicht vorgestellt. Die Turnierbotschafterin der Bad Homburg Open hatte sich auf ihr Comeback in Hessen gefreut - und nach nur einer Stunde und 17 Minuten war es auch schon wieder vorbei. Mit 5:7, 3:6 unterlag Kerber am Montag vor 3.700 Zuschauern der Russin Diana Schneider.

Schon im Spiel sehr nachdenklich

"Ich habe versucht, reinzukommen und meinen Rhythmus zu finden und das Match irgendwie zu gewinnen. Aber leider hat es nicht sein sollen", sagte Kerber anschließend auf der Pressekonferenz und wirkte sehr angefasst.

Schon während des Spiels machte die 36-Jährige einen sehr nachdenklichen Eindruck und fand gegen die langen präzisen Bälle von Schneider kein Mittel. "Ich habe schnell das Break gekriegt und es lief nicht so, wie ich es mir erhofft habe. Und dann ist es auf Rasen einfach schwierig, hinterher zu laufen."

Weitere Informationen

Niemeier live im hr-Stream

Während Kerber schon nach der ersten Runde die Segel streichen musste, lief es für Jule Niemeier besser. Die Deutsche besiegte am Montag die topgesetzte Griechin Maria Sakkari und spielt am Dienstag (16 Uhr) gegen Paula Badosa. Der hr zeigt das Match im Livestream.

Ende der weiteren Informationen

Das Positive mit nach Wimbledon nehmen

Und so endete auch ihr zweites Rasen-Match nach der Babypause mit einer Niederlage - in Berlin hatte sie gegen die Tschechin Linda Noskova verloren. "Natürlich ist es traurig und enttäuschend, dass ich jetzt in der ersten Runde hier in Bad Homburg raus bin. Ich werde auch jetzt versuchen, das Positive mitzunehmen und Richtung Wimbledon zu schauen."

Das prestigeträchtige Turnier in London steht in der kommenden Woche an. Früher auf den Weg auf die Insel macht sich Kerber aber nicht - sie will in Bad Homburg weiterhin ihre Pflichten als Turnierbotschafterin wahrnehmen. "Ich bleibe noch ein paar Tage hier."

Trotz des Frusts fand Kerber auch versöhnliche Worte. "Ich habe es genossen, wieder hier zu spielen", sagte die Premierensiegerin von 2021. Und da Kerber im vergangenen Jahr Mama geworden ist, wiegt die Niederlage ohnehin ein bisschen weniger schwer. "Wenn ich von der Anlage weg bin, gibt es auf jeden Fall was Wichtigeres."