Audio

Deutliche Niederlage für die Frankfurt Galaxy in Madrid

Darren Okoegual, Spieler der Frankfurt Galaxy, mit enttäuschtem Blick

Der dritte Sieg in Folge bleibt für die Footballer der Frankfurt Galaxy aus. Zu Gast bei den Madrid Bravos taten sich die Hessen mit ihrem verletzten Quarterback schwer und müssen nun um einen Play-off-Platz zittern.

Dass auf die Frankfurt Galaxy in Spanien eine Herkulesaufgabe warten wurde, wussten sie schon vorher - und bekamen sie nicht gelöst: Die Hessen haben am Samstagabend bei den Madrid Bravos mit 15:46 verloren. Das Ziel, die Play-offs der European League of Football (ELF) zu erreichen, rückt damit in weite Ferne.

Besonders schwer wurde die Auswärts-Aufgabe dadurch, dass Stamm-Quarterback Luke Zahradka angeschlagen ins Spiel gehen musste. Der 33-Jährige hatte sich vergangene Woche im Spiel gegen Hamburg an der Schulter verletzt und wurde in Madrid zu Beginn durch Moritz Maack ersetzt.

Frankfurt startet gut und lässt dann nach

Mit einen cleveren Pass auf Wide Receiver Markell Castle brachte der Frankfurter Ersatz-Quarterback seine "Men in Purple" zwar früh in Führung (8.), musste fortan aber mit ansehen, wie seiner Mannschaft das Spiel nach und nach entglitt. Der 9:23-Rückstand zur Halbzeitpause spricht für sich.

Auch die zwischenzeitliche Einwechslung von Zahradka brachte kaum Veränderung im Spiel. Einzig der Touchdown von Kevin Kaya im vierten Quarter zum 15:33 sorgte bei der Galaxy nochmal für Hoffnung.

Allerdings nur kurz, denn im direkten Gegenzug konnte Madrid den Vorsprung wieder ausbauen. Und ging insbesondere durch eine starke Defensive unterm Strich als verdienter Sieger vom Feld.

Saisonziel der Galaxy wackelt gehörig

Durch die Niederlage bleiben die Frankfurter in der Tabelle der Western Conference auf Platz fünf stehen. Bei nur noch sieben verbleibenden Spielen gerät das Erreichen der Play-offs damit gehörig ins Wackeln.

Möchten die Hessen ihr Saisonziel noch erreichen, sind sie nächsten Samstag (18 Uhr) fast schon zum Siegen verdammt, denn mit den Cologne Centurions empfängt die Galaxy dann das aktuelle Tabellenschlusslicht.