Der Verkehr im deutschen Luftraum wird noch jahrelang unter dem Vor-Corona-Niveau bleiben.

Er erwarte einen neuen Rekord an Flugbewegungen frühestens im Jahr 2027, sagte der Chef der Deutschen Flugsicherung, Schoenemann, am Montag in Langen (Offenbach). Im vergangenen Jahr hatten die Lotsen rund 2,83 Mio Flüge begleitet. 2024 werden knapp drei Millionen Flugbewegungen erwartet und damit erneut weniger als 2019 mit gut 3,3 Millionen. Dennoch sei die Flugsicherung mit Herausforderungen konfrontiert - etwa mit Luftraumsperrungen, wie in der Ukraine.