Nach mehreren Tagen Warnstreik fahren in Frankfurt, Kassel, Wiesbaden und Gießen die Busse und Bahnen wieder.

Mit der Frühschicht sei der am Mittwoch begonnene Ausstand im öffentlichen Nahverkehr in Hessen beendet, sagte Verdi-Verhandlungsführer Koppel am Samstag. Am 25. März sollen demnach die Tarifverhandlungen fortgeführt werden. Während in Frankfurt U-Bahnen und Straßenbahnen in den Depots geblieben waren, kam es in Wiesbaden zu erheblichen Einschränkungen im Busverkehr. In Kassel waren Busse und Bahnen betroffen, in Gießen fuhren Busse wie an Samstagen