Kimaschutzaktivistin und Autorin Luisa Neubauer hat im Interview mit buchmesse.ARD.de die Präsenz rechter Verlage auf der Frankfurter Buchmesse als ein "absolutes No-Go" bezeichnet. Auch sie fühle sich auf der Buchmesse nicht sicher. Als Gesicht der Fridays-for-Future-Bewegung in Deutschland kämpft Neubauer seit Jahren mit Hass und Hetze.