Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstag mit Morgenticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Für heute ist hier jetzt Schluss. Vielen Dank fürs Mitlesen, liebe Ticker-Leserinnen und -Leser! Morgen haut mein Kollege Nicolas Herold für Sie in die Tasten. Bis dahin erfahren Sie alles Wichtige aus Hessen wie gewohnt auf hessenschau.de. In Mittelhessen sind die ersten Schneeflocken schon gefallen. Beweis: ein Foto aus Löhnberg (Limburg-Weilburg). Und in Schlüchtern (Main-Kinzig) ist das Schloss Ramholz ebenfalls schon leicht verschneit. Vielen Dank für die Aufnahmen. Wer auch ein schönes Winterfoto zuschicken mag: einfach hier hochladen. Und nun aber tschüss, kommen Sie alle noch gut durch den Tag!

    Schnee liegt in Löhnberg (Limburg-Weilburg).
    Verschneites Schloss Ramholz in Schlüchtern-Vollmerz (Main-Kinzig)
  • Top-Thema

    Erster hessischer Lottomillionär des Jahres

    Für einen Mann aus dem Kreis Offenbach fängt das Jahr gut an. Bei der gestrigen Lotto-Ziehung hat er auf die sechs Richtigen gesetzt und das bundesweit als einziger. Damit kann er den gesamten Betrag der zweiten Gewinnklasse allein abräumen, rund 1,2 Millionen Euro, wie Lotto Hessen heute mitteilte. Es sei der erste Millionengewinn des Jahres in Hessen. Um den Jackpot zu knacken, habe dem Mann die passende Superzahl 9 gefehlt. Im Kreis Offenbach erzielte zuletzt eine Frau im Dezember 2021 knapp 1,6 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr waren 13 Menschen aus Hessen Lotto-Millionäre geworden, weniger als 2021.

  • Top-Thema

    Mann mit Glasflasche schwer verletzt

    In Marburg ist ein Mann bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Marburg ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts, wie die Behörde heute mitteilte. Demzufolge waren der 24 Jahre alte Marburger und sein Begleiter am Samstag mit zwei anderen Männern zunächst in Streit geraten sein. Im Zuge dessen schlug einer der Kontrahenten den 24-Jährigen mit einer Gasflasche und verletzten diesen schwer am Kopf. Der 24-Jährige kam zunächst ins Krankenhaus. Weil gegen ihn ein offener Haftbefehl vorlag, kam er von dort aus in eine Justizvollzugsanstalt. Warum gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, teilte die Behörde nicht mit.

  • Neue Stadtbäume für Darmstadt

    Darmstadt will mehr Bäume in der Stadt. Allerdings verlaufen unter vielen Straßen Kanäle oder Kabelschächte, die durch Baumwurzeln beschädigt werden könnten. Dann muss auch noch genug Platz für Feuerwehr oder Krankenwagen bleiben. Doch es gibt Hoffnung: Ein extra beauftragtes Planungsbüro hat jetzt allerdings fast 200 Standorte in der Innenstadt ausfindig gemacht, rund 140 will die Stadt auch umsetzen. Den Anfang machen zunächst zwölf Bäume, die an Spielplätzen oder Parks gepflanzt werden sollen. Die anderen müssen noch warten, zum Beispiel weil einige Stadtviertel gerade umgeplant und Kanäle saniert werden. Aber wie heißt es so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 😉

  • Top-Thema

    Mangel an Blutkonserven: UKGM schlägt Alarm

    Hessen - und dem Rest von Deutschland - gehen die Blutkonserven aus. Am Uniklinikum Gießen Marburg (UKGM) reichen die Vorräte noch für einen Tag. Normaler Weise reicht der Vorrat für mehrere Tage. Einer der Gründe könnte sein: Viele OPs waren coronabedingt verschoben worden – die werden jetzt nachgeholt. Für jede OP muss aber Blut vorgehalten werden. Das kann man übrigens auch selber machen – im Vorfeld einer planbaren OP das eigene Blut für sich selber spenden. Das würde zumindest die Blutbanken ein bisschen entlasten. Am UGKM werden täglich mehr als 100 Blutkonserven gebraucht. Wer am Standort Marburg Blut spenden möchte, kann sich hier anmelden; wer am Standort Gießen spenden möchte, kann sich hier anmelden.

    Blutkonserven
  • A49 bleibt nach Erdrutsch gesperrt

    Wer normalerweise von Nordhessen über die A49 Richtung Gießen fährt, muss bis auf Weiteres einen Umweg fahren. Nach einem plötzlichen Erdrutsch oberhalb des Tunnels Frankenhain ist die A49 bei Schwalmstadt in Richtung Gießen gesperrt. Die Arbeiten haben begonnen. Laut A49-Autobahngesellschaft ist aber noch unklar, wann die Strecke wieder freigegeben wird. Der Dauerregen am vergangenen Wochenende hatte am Sonntagvormittag einen Erdrutsch ausgelöst. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Mehr dazu erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    Stau nach Unfall auf A661

    Der Berufsverkehr ist noch voll im Gange. Wichtiger Hinweis für Fahrende auf der A661 Oberursel Richtung Egelsbach: Bei Bad Homburg hat einen Unfall auf der linken Fahrbahn gegeben. Dadurch aktuell zwischen Bad Homburg und Frankfurt-Eckenheim fünf Kilometer Stau. Die Verzögerung dauert hier 30 bis 40 Minuten.

    Einen weiteren Unfall hat es auf der A4 Erfurt Richtung Kirchheim am Kirchheimer Dreieick auf der Verbindung zur A7 Richtung Kassel gegeben. Auch hier gilt: Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie gut an Ihr Ziel! Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Hessische Mülltaucher hoffen auf Umdenken

    Bund und Länder diskutieren darüber, ob Containern - also das Retten weggeworfener Waren und Lebensmittel aus Abfallcontainern - straffrei werden soll. Politiker aus Hessen befürworten das; Mülltaucher erwarten dadurch auch eine gesellschaftliche Debatte. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

  • News auf die Lauscher

    Sie möchten sich eine Lesepause gönnen? Kein Problem: Sie können News aus Hessen kurz und kompakt auch bequem hören. Dafür gibt's unsere "hessenschau in 100 Sekunden". Ton an!

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am Abend

    Ende des Audiobeitrags
  • Rekordtorhüter Carsten Lichtlein über Handball-WM

    Während die Ausbaugegner im Fechenheimer Wald weiter in den Bäumen sitzen, gibt es Neuigkeiten von der Handball-WM in Polen und Schweden. Carsten Lichtlein, früher mal Nationaltorwart, heute Torwarttrainer bei der MT Melsungen, hat mit uns über die Torhüter bei der WM geplaudert. Die kommen zum Teil auch aus Hessen. Wenn das nix ist, weiß ich auch nicht.

     

  • Update zu Fechenheimer Wald

    Allmählich tut sich was im Fechenheimer Wald in Frankfurt. Die Polizei twitterte, dass sie bereits den heutigen Einsatz vorbereitet. Die Beamten wollen den Wald heute vollständig räumen. Für die Rodung sind die ersten schweren Fahrzeuge auch schon auf dem Weg. Vor dem Wald halten derweil Aktivisten eine Mahnwache ab. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

  • Fremdwährung für Hilfsprojekte spenden

    Wohin mit dem Restgeld vom letzten Urlaub im Ausland? Häufig landen die Münzen und Scheine in irgendeiner Schublade und geraten in Vergessenheit. Doch es gibt auch eine sinnvollere Möglichkeit: Die Sozialverband Caritas kann das Geld in Euro umtauschen und damit Hilfsprojekte finanzieren. Auch alte Währungen wie D-Mark, Gulden und Schilling werden angenommen, wie die Caritas Fulda mitteilt. "Kleine Münze, große Hilfe" lautet das Motto der Sammelaktion für Fremdwährungen und Altgeld. Abgeben kann die Münzen und Scheine in Sammelboxen in den Geschäftsstellen der Caritasverbände im Bistum Fulda sowie in vielen Einrichtungen, bei Pfarrgemeinden und in Kindertagesstätten.

  • Küchenbrand in Frankfurt-Sachsenhausen

    Die Feuerwehr in Frankfurt ist am Morgen zu einem Küchenbrand im Stadtteil Sachsenhausen ausgerückt. Der Brand wurde gegen 5.20 Uhr gemeldet. Die Einsatzkräfte mussten den Angaben nach die Wohnung gewaltsam öffnen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich niemand in der Wohnung. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Verletzte gab es nicht. Wegen des Einsatzes ist die Gerbermühlstraße zwischen Siemensstraße und Zum Apothekerhof derzeit noch gesperrt.

  • Schnee im Taunus

    Das passt zur Wettermeldung: "Blauer Himmel und Schnee, das ist so schön", schreibt Meike Ochel aus Glashütten (Hochtaunus). Sie war gestern auf dem Feldberg im Taunus unterwegs und hat sich dort den Wind um die Nase wehen lassen. Das Foto hat sie auf dem Plateau geschossen - vielen Dank für die Aufnahme! 😊

    Schnee auf dem Feldberg im Taunus
  • Wetter: Wolken und Schnee

    Wir schauen aufs Wetter! Der Tag startet gebietsweise mit Sonne. Dann kommen von Nordwesten dichte Wolken mit einigen Schauern, und zwar bis in tiefe Lagen als Schnee. Der wird in den Niederungen allerdings nicht liegen bleiben. Die Höchstwerte: -1 bis 4 Grad - brrrr. ❄

  • Stau auf A66 bei Maintal

    Wegen des Polizeieinsatzes im Fechenheimer Wald ist die A66 Fulda - Frankfurt zwischen Maintal-Bischofsheim und Frankfurt-Bergen-Enkheim weiterhin in beide Richtungen gesperrt. Ab Maintal-Dörnigheim staut sich der Verkehr schon auf einer Länge von zwei Kilometern. Außerdem ist die Borsigalle in Frankfurt zwischen Wächtersbacher Straße und Bergen-Enkheim in beiden Richtungen. Deshalb diesen Bereich möglichst weiträumig zu umfahren. Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

  • Gastgewerbe fürchtet Verschärfung der Personalnot

    Viele Betriebe im hessischen Gastgewerbe suchen händeringend Mitarbeitende - und in diesem Frühjahr dürfte sich die Lage noch verschärfen. Wenn etwa die Außengastronomie wieder öffne und zugleich wieder mehr Touristen und Geschäftsreisende nach Hessen kommen, dürfte der Bedarf an Beschäftigten weiter steigen, sagte Kerstin Junghans, Interims-Hauptgeschäftsführerin des Dehoga Hessen. "Der Personalmangel zieht sich durch alle Arten der gastgewerblichen Betriebe." Besonders Köchinnen und Köche fehlten. Ländliche Regionen seien zudem stärker betroffen. Während der Corona-Pandemie hatten sich viele Beschäftigten aus dem Gastgewerbe andere Jobs gesucht.

  • Top-Thema

    Grüner Komet kommt!

    Wenn wir Glück haben und das Wetter mitspielt, können wir auch in Hessen den grünen Kometen C/2022 E3 am Nachthimmel sehen. Rund alle 50.000 Jahre nähert er sich der Erde, und in diesem Monat ist es wieder soweit. Seinen geringsten Abstand zu unserem Planeten mit rund 42 Millionen Kilometern erreicht er am 1. Februar. Dann ist der Komet am hellsten. Doch auch die Tage schon, wenn der Mondschein abnimmt und das Wetter mitspielt, ist er auch sehr gut sehen in der Nähe des Polarsterns, möglicherweise schon mit bloßem Auge, in jedem Fall aber mit einem Fernglas oder einem Teleskop. Und Sie fragen sich jetzt bestimmt, warum der Komet grün ist. Das erklärt Sabine Frank vom Sternpark Rhön: "Der Komet enthält Kohlenstoff, der bei hohen Temperaturen für die grüne Farbe sorgt."

    Grüner Komet C/2022 E3
  • Top-Thema

    Polizei setzt Räumung im Fechenheimer Wald fort

    Es ist noch stockdunkel und kalt draußen - und im Fechenheimer Wald im Frankfurter Osten noch ruhig. Die Polizei hat dort gestern mit der Räumung begonnen und will sie heute fortsetzen. Noch etwa zehn Aktvistinnen und Aktivisten halten sich weiter in Baumhäusern auf, sie wollen die Rodung von rund drei Hektar Wald verhindern. Geplant ist, dort die A66 weiterzubauen und durch den Riederwaldtunnel mit der A661 zu verbinden. Über die Räumung halten wir Sie auch heute auf dem Laufenden, hier geht's zum Ticker.

  • Top-Thema

    Frau bei Wohnungsbrand in Taunusstein gestorben

    Update 11.45 Uhr: Nach Angaben der Polizei wurde der 66 Jahre alter Bewohner der Brandwohnung wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen. Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier.

    Im Taunussteiner (Rheingau-Taunus) Stadtteil Wehen ist eine Frau bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen, zwei weitere Personen wurden verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Feuerwehr wurde das Feuer im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses um kurz vor 1 Uhr gemeldet. Der Bewohner der betroffenen Wohnung habe sich selbst noch in Sicherheit bringen können. Das Feuer und der Rauch breiteten sich auf den Flur aus. Eine 70 Jahre alte Frau, die über diesen Flur ins Freie gelangen wollte, erlitt tödliche Verletzungen und verstarb noch vor Ort.

    Die übrigen Bewohner konnten evakuiert werden, nachdem das Feuer gelöscht und das Treppenhaus rauchfrei war. Das Gebäude ist laut Feuerwehr derzeit nicht bewohnbar. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Laut Feuerwehr waren insgesamt 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Polizei und Psychosoziale Notfallversorgung vor Ort.

  • Guten Morgen Hessen!

    Wunderschönen guten Morgen! Schön, dass Sie schon so früh hier reinschauen. Wir starten also gemeinsam in diesen kalten Donnerstag. Ich freu mich! Wir schauen hier in den nächsten Stunden auf die News in Hessen, aus der Nacht und vom Morgen sowie auf die Themen, die heute noch wichtig sind. Ich bin Meliha Verderber, Sie können mir eine Nachricht schicken, wenn Sie mögen. Und schöne Fotos bitte einfach hier hochladen. Los geht's!

    Meliha Verderber