Mit mehr Förderung von Kindern und Jugendlichen will die FDP im Landtag der Jugendkriminalität vorbeugen.

Diese sei im vergangenen Jahr um 8,8 Prozent gestiegen, sagte der Abgeordnete Promny am Donnerstag. Dem Anstieg in allen Altersgruppen müsse unter mit mehr Präventionsarbeit und mehr Häusern des Jugendrechts reagiert werden. Die CDU nannte den Antrag der FDP aktionistisch. Der Anstieg der Jugendkriminalität sei kein spezifisch hessisches Problem. Das Bundesland liege unter dem Bundesdurchschnitt, sagte die Abgeordnete Künkel.