Unwetter über Hessen

Auf den sonnigen Pfingstmontag folgen Gewitter mit Starkregen: Seit Dienstagnachmittag wirbelt Tief "Lisa" das Wetter durcheinander. An einigen Stellen Hessens könnte es innerhalb weniger Stunden so viel regnen wie sonst in einem Monat.

Videobeitrag

Video

Das Wetter in Hessen: Warnung vor Gewittern

hessenschau
Ende des Videobeitrags

Das Wetter in Hessen droht wieder einmal ungemütlich zu werden: Von Bayern und Baden-Württemberg kommt nach Angaben der hr-Wetterredaktion seit Dienstagmorgen Regen nach Hessen - "auch Gewitter sind darin eingelagert". Es drohe Unwettergefahr durch lang anhaltenden Regen und damit verbundene große Wassermengen.

In Fulda wurden laut hr-Wetterredaktion bei einer Messung bereits 30 Liter Regen in einer Stunde gemessen. Schwere Gewitter über Nord- und Mittelhessen sollen bald in Starkregen übergehen und bis Mitternacht andauern. Punktuell könnten auch noch schwere Gewitter aufkommen. Das Rhein-Main-Gebiet scheint seit Dienstagabend nicht mehr betroffen zu sein.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Regenwarnung bis Mitternacht für folgende Landkreise herausgegeben: Kassel, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg, Waldeck-Frankenberg, Fulda, Vogelsberg.

Gewitter bis in den Unwetterbereich

Verantwortlich ist das Tief "Lisa", das bis Mittwochabend in Richtung Niederlande zieht und teilweise kräftige Schauer und Gewitter nach Ost- und Mittelhessen, ins Rhein-Main-Gebiet sowie in den Taunus und den Rheingau bringt.

"Bei den Regenmengen bis Mittwoch früh erwarten wir in der Fläche je nach Region 5 bis 40 Liter, punktuell kann es aber mit 60 Litern pro Quadratmeter heftig zugehen", teilte die hr-Wetterredaktion mit. "Sollte es die 60 Liter geben, dann wäre das fast ein ganzes Monatssoll binnen weniger Stunden."

Der DWD prognostizierte sogar "vereinzelt bis 80 Liter Regen pro Quadratmeter". Während der Gewitter könne es kleinkörnig hageln, auch Sturmböen seien möglich. Die Höchstwerte liegen bei 19 Grad im Odenwald und bis zu 25 Grad in Nordhessen, auf den Bergen 18 bis 19 Grad.

Ab Mittwoch soll sich den Meteorologen zufolge das Wetter in Hessen zunächst wieder beruhigen. Regen soll es gebietsweise zwar weiterhin geben, aber nicht unwetterartig.

Ab dem Donnerstag wird das Wetter dann wieder deutlich freundlicher und trockener, bis zu zehn Sonnenstunden werden erwartet.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen