Hessen kommt offenbar schneller damit voran, Funklöcher beim Mobilfunk zu schließen, als erwartet.

Wie Digitalministerin Sinemus (CDU) am Freitag mitteilte, haben nun mehr als 98 Prozent der Haushalte Zugang zum Mobilfunkstandard 5G. Ein Grund dafür seien schnellere Genehmigungsverfahren. In den vergangenen zwei Jahren seien mehr als 4.000 neue Mobilfunkmasten aufgestellt worden. Im Juli 2023 hatte Hessen beim 5G-Ausbau laut Bundesnetzagentur mit 82,5 Prozent bundesweit noch den letzten Platz belegt.