In unserem Bundesliga-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    Fischer soll Eintracht-Präsident bleiben

    Peter Fischer soll auch zukünftig Präsident von Eintracht Frankfurt bleiben. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der 66-Jährige vom Wahlausschuss und dem Verwaltungsrat einstimmig für den Posten vorgeschlagen und soll bei der Mitgliederversammlung am kommenden Montag wiedergewählt werden. Fischer ist bereits seit 2000 Präsident der Eintracht. Außerdem auf der Tagesordnung: die Ausgliederung des Nachwuchsleistungszentrums in die Eintracht Frankfurt Fußball AG. Angekündigt sind neben dem Vorstand AG auch die Trainerteams um die Chefcoaches Oliver Glasner und Niko Arnautis sowie weitere Vertreter der beiden Bundesliga-Mannschaften.

  • Top-Thema

    Eintracht-Trainer gewinnen Sonderpreis

    Eintracht-Cheftrainer Oliver Glasner und seine beiden Co-Trainer Michael Angerschmid und Ronald Brunmayr sind in Österreich mit dem Bruno-Sonderpreis für den Triumph mit Eintracht Frankfurt in der Europa League ausgezeichnet worden. Die Bruno-Gala ist nach der österreichischen Fußballlegende Bruno Pezzey benannt, der auch für Eintracht Frankfurt spielte. Jedes Jahr werden Preise in verschiedenen Kategorien vergeben, es war bereits die 26. Gala.

  • Ronstadt würde für Ghana spielen

    Lilien-Außenverteidiger Frank Ronstadt hofft darauf, irgendwann für die Nationalmannschaft Ghanas aufzulaufen. Der 25-Jährige, der in Hamburg geboren wurde und insgesamt fünf Länderspielspiele für deutsche U-Nationalmannschaften bestritt, würde sich im Fall der Fälle sogar gegen eine DFB-Karriere entscheiden. "Ich würde eher für Ghana spielen. Das ist mein Heimatland, meine Eltern kommen aus Ghana", unterstrich der Profi von Darmstadt 98 in einer Presserunde am Dienstag. Sollte Ronstadt einen Anruf aus Ghana erhalten, wäre sogar die WM-Teilnahme möglich. "Noch gab es aber keine Anfragen." 

  • Ronstadt erklärt Lilien-Erfolgsgeheimnis

    Für Außenverteidiger Frank Ronstadt ist der Hauptgrund für den aktuellen Erfolg von Darmstadt 98 der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. "Wir sind einfach ein guter Haufen. Es fällt jedem leicht, sich zu integrieren", sagte der 25-Jährige am Dienstag in einer Presserunde. Zudem sei jeder im Team gewillt, sich ständig zu verbessern. Stillstand oder verfrühte Zufriedenheit gebe es bei den Lilien, die aktuell auf Platz drei der Zweitliga-Tabelle stehen und nach der Länderspielpause zum Zweiten nach Paderborn reisen, nicht. "Die Entwicklung geht bei uns immer weiter, das sieht man auf dem Platz." 

  • Top-Thema

    Fanabteilung äußert sich über Marseille-Vorfälle

    Die Fanabteilung der Frankfurter Eintracht hat sich über die Vorfälle beim Champions-League-Spiel vergangene Woche in Marseille geäußert. Dabei positionierte sich die Abteilung unter anderem zum Thema Hitlergrüße. "Wer zu Eintracht Frankfurt gehören will, muss Nazismus und dessen Symboliken verachten. Dieser Vorfall muss und wird Konsequenzen haben, deren Umfang sich richtigerweise erst nach umfassender Untersuchung und persönlichen Gesprächen ergibt", hieß es in dem Schreiben. Darin ging es neben dem massiven Einsatz von Pyrotechnik auch um die Sicherheit der Stadionbesucher. "Die Organisation und das Sicherheitskonzept rund um das Spiel waren skandalös", kritisierte die Fanabteilung.

    Die komplette Stellungnahme finden Sie an dieser Stelle.


  • Reschke: "Alle 30 Sekunden ist etwas explodiert"

    Eintracht-Vorstndsmitglied Philipp Reschke hat sich im hr Heimspiel zu den Vorkommnissen rund um die Partie der Eintracht in Marseille geäußert. "Für uns war es ohne Frage das Schlimmste, was den meisten Leuten auswärts je widerfahren ist. Ich habe so etwas Heftiges noch nie erlebt", so Reschke. Beim Spiel am vergangenen Dienstag kam es in der Stadt zu Jagdszenen, im Stadion beschossen sich die Fanblöcke mit Pyrotechnik, wobei sich ein Frankfurt-Fan schwer verletzte. "Alle 30 Sekunden detonierte ein Kanonenschlag. In einer Tour ist irgendetwas explodiert. Die Stimmung war so aggressiv", so Reschke. Für den Dialog mit der eigenen Fanszene kündigte er an: "Wir müssen über diese Dinge sprechen und Wege finden, um uns vor bestimmten Personen zu schützen."

  • Top-Thema

    Reschke zu Gast im hr-heimspiel!

    Videobeitrag

    Video

    UEFA prüft Sanktionen – Was droht der Eintracht nach Marseille, Herr Reschke?

    Hinten: Pyro im Block, Vorne: Philipp Reschke (Vorstand Eintracht Frankfurt) schaut ernst. Collage. Logo: Heimspiel / Text: Champions-League-Randale - Reschke spricht Klartext
    Ende des Videobeitrags

    Was genau ist rund um das Champions-League-Spiel bei Olympique Marseille passiert und welche Strafe erwartet Eintracht Frankfurt? Das besprechen wir im hr-heimspiel! am Montag mit Eintracht-Vorstandsmitglied Philipp Reschke. Außerdem dabei ist hr-Reporter Phil Hofmeister, der in der vergangenen Woche aus Marseille berichtet hat.

  • Top-Thema

    FUSSBALL 2000 zieht Eintracht-Fazit

    Eintracht Frankfurt geht nach den Siegen in Marseille und Stuttgart mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause. Die Defensive steht, vorne zaubert Daichi Kamada. Ist jetzt alles gut? FUSSBALL 2000 zieht ein Zwischenfazit.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Neue Eintracht-Kolumne

    Nach der Pleite gegen den VfL Wolfsburg gewinnt Eintracht Frankfurt in Marseille und in Stuttgart. Und beweist damit: Nichts ist heilsamer als der gute, alte Anschiss. Findet zumindest unsere neue Eintracht-Kolumne.

  • Top-Thema

    Eintracht-Sieg in Stuttgart im Highlight-Video

    Eintracht Frankfurt ist in der Bundesliga zurück in der Erfolgsspur: Das Team gewann am Wochenende mit 3:1 beim VfB Stuttgart - vor allem dank des überragenden Daichi Kamada. Hier gibt es die Highlights des Spiels im Video:

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: Frankfurt - Stuttgart

    eintracht
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Lilien-Heimsieg im Video

    Nach mehreren Unentschieden hat der SV Darmstadt 98 am Wochenende gegen Nürnberg wieder einen Sieg eingefahren. Am heimischen Böllenfalltor gab es zwei Lilien-Tore zu sehen, aber auch einen Becherwurf der Gästefans auf Tobias Kempe. Hier ist die Zusammenfassung im Video:

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: Darmstadt - Nürnberg

    lilien
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Zehn Frankfurter auf Länderspielreise

    Eintracht-Trainer Oliver Glasner muss im Training während der anstehenden Länderspielpause auf insgesamt zehn Profis verzichten. Das teilten die Hessen am Sonntag mit. Demnach sind folgende Spieler mit ihren Nationalteam unterwegs: Kevin Trapp (Deutschland), Ansgar Knauff, Faride Alidou (U21 Deutschland), Marcel Wenig (U19 Deutschland), Jesper Lindström (Dänemark), Randal Kolo Muani (Frankreich), Rafael Borré (Kolumbien), Daichi Kamada (Japan), Djibril Sow (Schweiz) und Hrvoje Smolcic (Kroatien U21). Im ersten Spiel nach der Pause empfängt die Eintracht dann Union Berlin (1. Oktober).

  • Top-Thema

    Becherwurf: FCN-Coach lobt Kempe

    Nürnberg-Coach Robert Klauß hat nach dem Becherwurf beim Spiel des FCN in Darmstadt die Reaktion von Lilien-Profi Tobias Kempe gelobt. "Ich fand es bemerkenswert, dass er da so ruhig geblieben ist und da nicht noch größer was daraus gemacht hat und wir das Spiel relativ schnell fortsetzen konnten", sagte Klauß. Den eigenen Fans schrieb er ins Stammbuch: "Bitte lasst diesen Scheiß einfach weg. So etwas hat im Fußball nichts verloren. Kein gegnerischer Spieler kann etwas dafür, wenn es bei uns nicht läuft." Kempe war in der zweiten Halbzeit vor einer Ecke von einem leeren Becher getroffen worden, den ein Nürnberg-Anhänger geworfen hatte. "Schade eigentlich, dass er leer war. Das wären Elektrolyte gewesen", sagte er hinterher mit einem Lächeln.

  • Top-Thema

    Krösche: Die Richtung stimmt

    Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche hat sich nach dem Saisonstart und vor der einzigen Länderspielpause in der Hinrunde zufrieden mit der Entwicklung der Frankfurter gezeigt. Mit elf Punkten aus sieben Spielen in der Fußball-Bundesliga sei man "einigermaßen im Soll", befand Krösche. "Vor allem wettbewerbsübergreifend. In der Liga hätten wir den einen oder anderen Punkt mehr haben können. Aber die Richtung stimmt." Beim VfB hatten die Hessen an Krösches Geburtstag den zweiten Sieg in der Englischen Woche eingefahren. "Sportlich gesehen kann ich mir nichts Schöneres am Geburtstag vorstellen", so der Eintracht-Sportvorstand.

    Markus Krösche
  • Top-Thema

    Glasner: "Die Jungs haben schnell gelernt"

    Eintracht-Coach Oliver Glasner hat nach dem Sieg in Stuttgart sein Team für die Leistungssteigerung in der Englischen Woche gelobt. "Es geht immer um die Frage, wie wir auftreten. Deswegen war ich gegen Wolfsburg auch etwas verärgert", so der Österreicher. "Gegen den VfB haben wir eben nicht auf Verwalten gespielt, sondern auf einen Endzweck. Das haben die Jungs in einer Woche schnell gelernt." Sein Team sei gegen Stuttgart mit Energie und Leidenschaft auf dem Platz gestanden. "Gegen Wolfsburg haben wir uns mit Ballstaffetten zufrieden gegeben. Heute haben wir aber immer nach vorne gespielt", so Glasner.

    Eintracht-Trainer Oliver Glasner jubelt nach dem Sieg in Stuttgart.
  • Eintracht-Sieg in der Analyse

    Eintracht Frankfurt meistert den schwierigen Spagat, nimmt den Schwung aus der Champions League mit zum VfB Stuttgart und klopft oben an. Im Fokus stehen die Standardsituationen und Daichi Kamada. Unsere Analyse zum Sieg in fünf Punkten können Sie hier lesen.

  • Top-Thema

    N'Dicka sah aus wie "Rocky Balboa"

    Trainer Oliver Glasner kann nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Eintracht-Verteidiger Evan N’Dicka vorsichtig Entwarnung geben. "Die Platzwunde, die er sich beim Champions-League-Spiel in Marseille zugezogen hat, ist wieder aufgeplatzt", sagte der Frankfurter Coach am Samstagabend nach dem 3:1 (1:0)-Sieg beim VfB Stuttgart. "Das Auge hat geblutet und am Ende war es so angeschwollen, dass er aussah wie Rocky Balboa in seinen besten Zeiten." Längere Zeit ausfallen wird der Abwehrspieler aber nicht. N'Dicka war sieben Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit beim Stand von 2:1 aus Sicht der Hessen ausgewechselt worden. Er wurde durch Hrvoje Smolcic ersetzt.

    Evan N'Dicka Eintracht Frankfurt
  • Top-Thema

    Fan-Experte: Glück, dass es in Marseille keine Toten gab

    Fan-Experte Michael Gabriel sieht die jüngsten Ausschreitungen im Europapokal als Beleg für eine wachsende Gewaltbereitschaft. "Das hat innerhalb der Ultragruppen unseres Erachtens noch eine größere Bedeutung, eine größere Wertigkeit bekommen", sagte der Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte dem Deutschlandfunk. Bei bestimmten Spielen würden Anhänger, für die das Thema Gewalt positiv besetzt sei, "dominieren und sozusagen den Ton setzen", erklärte Gabriel. Zuletzt hatte es bei den Gastspielen des 1. FC Köln in Nizza und von Eintracht Frankfurt in Marseille heftige Fankrawalle gegeben. Laut Gabriel sei die jüngste Häufung gewalttätiger Vorfälle auf internationaler Ebene besorgniserregend und in ihrer Dimension "sehr, sehr verstörend". Seiner Ansicht nach sei es Glück gewesen, dass es bei den beiden Europacup-Partien in Frankreich "keine Toten gegeben hat".

  • Top-Thema

    Glasner lobt laufstarke Eintracht

    Der Eintracht-Sieg beim VfB Stuttgart war auch einer sehr starken Mentalität zu verdanken. Trainer Oliver Glasner lobte seine Mannschaft und hob die Laufstärke hervor: "Wir sind sechs Kilometer mehr gelaufen als Stuttgart – und das vier Tage nach diesem intensiven Spiel in Marseille. Das war genau das, was wir uns vorgenommen haben." Die Frankfurter fuhren dadurch den dritten Saisonsieg ein und klettern in der Tabelle vorerst auf Rang sechs. Glasner erkannte einen kompakten Auftritt seines Teams: "Wir haben vieles sehr gut gemacht, haben sehr gut verteidigt. Ich bin sehr zufrieden." Glasner weiß, dass die Eintracht-Spieler dafür stets an die Leistungsgrenze kommen müssen: "Wir haben einen aufwendigen Spielstil, die Jungs müssen richtig was leisten."

  • Top-Thema

    Eintracht holt drei Punkte in Stuttgart

    Eintracht Frankfurt hat den Schwung aus der Champions League bei Olympique Marseille mit in die Bundesliga mitgenommen. Die Hessen setzten sich auch ohne den aufgrund einer Erkältung fehlenden Jesper Lindström in einem intensiven Duell beim VfB Stuttgart mit 3:1 (1:0) durch. Kapitän Sebastian Rode (6.) köpfte nach einem Abpraller zur frühen Führung ein, Daichi Kamada verwandelte einen direkten Freistoß (55.). Nach dem Anschluss von Tiago Tomas (79.) musste die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zwar noch kurz zittern. Doch Kristijan Jakic entschied die Begegnung (88.). Nach dem dritten Saisonsieg belegen die Frankfurter mit elf Punkten vorerst Platz sechs.

  • Top-Thema

    Becherwerfer drohen Konsequenzen

    Der Becherwurf eines Nürnberger Fans an den Kopf von Lilien-Profi Tobias Kempe wird ein Nachspiel haben. Wie der Club nach der 0:2-Niederlage beim SV Darmstadt 98 am Samstag mitteilte, sind die Franken bereits auf der Suche nach dem Verantwortlichen. "Bezüglich der Becherwürfe die Info, dass wir aktuell dank Videomaterials mit der Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln und dieser dann hoffentlich entsprechend bestraft wird." Kempe war bei der Ausführung eines Eckballs vor der Nürnberger Kurve von einem Becher am Kopf getroffen worden und kurzzeitig zu Boden gegangen.

  • Top-Thema

    Lieberknecht: "Freut mich wahnsinnig"

    Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg herrscht beim SV Darmstadt 98 große Erleichterung über den ersten Sieg seit knapp einem Monat. "Es war das erwartet schwere Spiel", urteilte Kapitän Fabian Holland. "Gerade mit Blick auf die letzten Wochen war es enorm wichtig, die Null zu halten." Trainer Torsten Lieberknecht ergänzte: "Nach dem Spiel in Kaiserslautern haben wir eine sehr lebhafte Diskussion geführt. Dass die Mannschaft ein Spiel ohne große Highlights anbietet und trotzdem als Sieger vom Platz geht, freut mich wahnsinnig für die Truppe."

    Torsten Lieberknecht
  • Top-Thema

    Lilien besiegen Nürnberg

    Der SV Darmstadt 98 hat seine Remis-Serie (drei Unentschieden in Folge) beendet und den 1. FC Nürnberg mit 2:0 (2:0) besiegt. Tobias Kempe nach toller Vorlage von Braydon Manu (8.) und Phillip Tietz im Anschluss an eine Kempe-Ecke (27.) entschieden die Partie frühzeitig für die Lilien. Nach 65 Minuten gab es einen Becherwurf aus der Nürnberg-Kurve. Kempe wurde getroffen, machte aber nach kurzer Zeit weiter. Darmstadt belegt nach dem Erfolg vorerst den zweiten Rang.

  • Top-Thema

    Eintracht in Stuttgart ohne Lindström

    Eintracht Frankfurt tritt beim Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart ohne Offensivkraft Jesper Lindström an. Der Däne steht wegen einer Erkältung nicht im Kader, für ihn rückt Sebastian Rode in die Startelf. Weitere Veränderungen gibt es nicht.

    So spielt die Eintracht:

    Eintracht Stuttgart Aufstellung
  • Top-Thema

    Kempe von Bierbecher getroffen

    Lilien-Profi Tobias Kempe ist am Samstag beim Heimspiel des SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Nürnberg von einem Bierbecher getroffen wurde. Bei der Ausführung eines Eckballs wurde Kempe von Fans der Gäste mit Gegenständen beworfen, ein Plastikbecher traf Kempe dabei am Kopf. Der Torschütze zum 1:0 ging zu Boden, stand kurz später aber wieder auf und spielte weiter.