Audio

Nur wenige Bahnhöfe in Hessen haben Toiletten

Ein ICE steht im Bahnhof, davor arbeitet ein Reisender an seinem Laptop.

An 70 Prozent der hessischen Bahnhöfe kommen Reisende kostenlos ins Internet. Doch wenn sie mal auf Toilette müssen, wird es eng.

Im Internet surfen ja, pinkeln nein: Hessens Bahnhöfe liegen bei der Ausstattung mit kostenfreiem WLAN im Bundesländervergleich ziemlich weit vorne. Bei der Ausstattung mit Toiletten sieht es jedoch vergleichsweise mau aus.

70 Prozent der hessischen Bahnhöfe sind mit kostenfreiem WLAN ausgestattet, wie aus Zahlen des Verbandes Allianz pro Schiene hervorgeht. Vor rund fünf Jahren hatte der Rhein-Main Verkehrsverbund (RMV) rund 600 Fahrkartenautomaten mit Internetzugängen ausgestattet.

Mehr WLAN-Stationen als im gesamten Rest Deutschlands

Mit 299 Stationen mit Gratis-WLAN gibt es in Hessen sogar mehr solcher Bahnhöfe als im gesamten Rest Deutschlands. Dort sind es nur 285.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Datawrapper (Datengrafik) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Datawrapper (Datengrafik). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Beim prozentualen Anteil von Bahnhöfen mit WLAN lagen zudem nur zwei Bundesländer vor Hessen: Hamburg (90 Prozent) gefolgt von Schleswig-Holstein (74 Prozent). 

Bremen und Saarland bilden WLAN-Schlusslicht

Den niedrigsten Anteil hatten Thüringen, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und das Saarland mit jeweils einem Prozent. Der Bundesdurchschnitt lag bei elf Prozent. Nur jeweils einen Bahnhof mit kostenfreiem Internet-Zugang hatten Bremen und das Saarland.

Der Interessenverband Allianz pro Schiene bezieht sich in seiner Auswertung auf Angaben der Bundesregierung, die aus dem Oktober 2023 stammen. In die Berechnung sind die 5.401 so genannten "Verkehrsstationen" eingegangen, die von der DB Station & Service GmbH betrieben werden. 269 Verkehrstationen, die von der "DB RegioNetz Verkehrs GmbH" betrieben werden, sind dort nicht enthalten. Sie machen insgesamt nur einen geringen Anteil der Bahnhöfe aus.

Um WCs ist es an Hessens Bahnhöfen schlecht bestellt

Anders stellt sich die Situationen an Hessens Bahnhöfen beim Toilettengang dar. Nur an rund sieben Prozent der Hessischen Bahnhöfe gibt es überhaupt ein Stilles Örtchen, wie von der Bundesregierung veröffentlichte Zahlen von Oktober 2023 belegen.

Damit liegt Hessen im Mittelfeld zwischen Berlin und dem Saarland. Am schlechtesten schnitt Brandenburg mit 1,6 Prozent ab.

Hamburg und Schleswig-Holstein stehen prozentual in Sachen Toiletten am besten da. An rund einem Viertel der Bahnhöfe gibt dort es die entsprechenden Anlagen. Damit haben die beiden Bundesländer im Norden nicht nur die beste WLAN-Versorgung an ihren Bahnhöfen, sondern führen das Ranking auch bei der WC-Infrastruktur an.

Anm. d. Red.: In einer früheren Version hieß es, dass es nur an rund zwei Prozent der hessischen Bahnhöfe Toilettenanlagen gebe. Korrekt ist, dass es an rund sieben Prozent Anlagen gibt. Außerdem berichteten wir zunächst, dass es in Hamburg an rund 52 Prozent der Bahnhöfe Toilettenanlagen gibt. Korrekt sind 25,9 Prozent. Wir haben die entsprechenden Passagen korrigiert und bitten die Fehler zu entschuldigen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen