Loskugeln in der Lostrommel

Eintracht Frankfurt erwischt im DFB-Pokal das schwerstmögliche Los, Darmstadt 98 hat es deutlich leichter. Auch für den SVWW und den OFC wird es interessant.

Audiobeitrag

Audio

Pokal-Gegner der hessischen Teams stehen fest

Objekt der Begierde: der DFB-Pokal
Ende des Audiobeitrags

Eintracht Frankfurt muss in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Eintracht Braunschweig ran. Das ergab die Auslosung am Samstagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

"Losfee" Nils Petersen hatte den Frankfurtern dieses Los beschert - das wohl schwerste, das möglich war. Denn Braunschweig war als 15. der abgelaufenen Zweitliga-Saison als letztes Team noch in den "Amateurtopf" der Auslosung gerutscht. Die Braunschweiger hatten eine starke Rückrunde gespielt und so den Abstieg in die 3. Liga verhindern können.

Lilien fahren nach Hamburg

Leichter dürfte die Aufgabe für Darmstadt 98 sein: Die Lilien reisen zum Regionalligisten Teutonia Ottensen. Dieser hatte die vergagene Saison auf Platz neun beendet und sich durch den Sieg im Hamburger Landespokal für den DFB-Pokal qualifiziert.

Wiesbaden gegen Mainz

In Wiesbaden kommt es zu einem echten Nachbarschaftsduell: Der frisch in die 3. Liga abgestiegene SV Wehen Wiesbaden bekommt es mit dem 1. FSV Mainz 05 aus der Bundesliga zu tun.

Die Offenbacher Kickers, die als Sieger des Hessenpokals im Topf waren, bekommen Besuch vom 1. FC Magdeburg aus der zweiten Liga.

Spiele werden noch exakt terminiert

Die Spiele werden zwischen dem 16. und 19. August ausgetragen. Die exakte Spielansetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.