Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder. Jürgen Klopp, ein Ballermann-Hit und ein verkleideter Ministerpräsident. Das soll die Dienstags-Morgentickerin erst mal toppen. Antje Buchholz, bitte übernehmen. Ich sage Dankeschön und: tschüss.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Mach es, Jürgen

    Kommen wir zum zukünftigen Freizeitprogramm von Jürgen Klopp in Wiesbaden. Bei der Umfrage gab es zwischenzeitlich ein paar technische Probleme, die knapp 4.000 abgegeben Stimmen gehen aber in eine eindeutige Richtung. Knapp 30 Prozent raten Klopp dazu, Wiesbaden schnellstmöglich wieder zu verlassen und sich in Frankfurt selbst zum Bundestrainer zu krönen. Auf Platz zwei landet ein Trip auf den Neroberg, gefolgt von "einfach das Leben genießen". Entgegen dem landläufigen Trends würde ich ein Pilsbier in der Litti dennoch empfehlen. Danke fürs eifrige Abstimmen.

    Mein LIeblingsplatz Neroberg Wiesbaden
  • Riedbahn wieder befahrbar

    Wir widmen uns noch einmal und ein letztes Mal für heute Hessens schönsten Gleisen und einer weiteren positiven Meldung. Die zuletzt wegen Bauarbeiten gesperrte Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim ist wieder befahrbar. Das teilte die Deutsche Bahn am Montagmorgen mit. Das Ende der Sperrung hatte sich wegen des Wintereinbruchs um genau eine Woche verzögert.

    Ein Mitarbeiter der DB Netze Korridor Riedbahn verfolgt die Arbeiten. Die Riedbahn zwischen Frankfurt am Main und Mannheim soll generalsaniert werden. Derzeit laufen noch die vorbereitenden Arbeiten, die Deutsche Bahn (DB) informiert auf einem Pressetermin über den aktuellen Stand.
  • Top-Thema

    Schwerverletzte bei Brand in Frankfurt

    Bei einem Wohnungsbrand im Frankfurter Gutleutviertel ist am Montag eine Person schwer verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer in einer Wohnung im zweiten Geschoss ausgebrochen, der Grund ist bislang unklar. Sechs Personen mussten aus ihren Wohnungen gerettet werden, insgesamt elf Menschen mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden. Das Feuer ist inzwischen gelöscht.

    Videobeitrag

    Video

    Verletzte bei Wohnungsbrand in Frankfurt

    Brandd Frankfurt Gutleutviertel
    Ende des Videobeitrags
  • Lilien stecken im Keller fest

    Da bislang in Hessen reichlich wenig passiert (was nicht zwingend etwas Schlechtes ist), kommen wir an dieser Stelle noch einmal zum Sport. Genauer: zu Darmstadt 98. Die Lilien, in der vergangenen Woche nach dem Last-Minute-Ausgleich gegen die Eintracht noch obenauf, haben am Sonntag wieder einen ordentlichen Dämpfer im Abstiegskampf kassiert. Die Südhessen verloren mit 0:1 bei Union Berlin und sind damit weiter der rechtmäßige Besitzer der Roten Laterne. Wie der Klassenerhalt gelingen soll? Gute Frage!

  • ICE-Strecke Kassel-Göttingen länger gesperrt

    Es lief heute für Nordhessen lange sehr gut, jetzt gibt es aber doch noch schlechte Nachrichten. Aufgrund der extremen Niederschläge in den vergangenen Wochen verzögert sich die Sanierung im Rauhebergtunnel, wie die Bahn mitteilte. Dies hat zur Folge, dass die ICE-Strecke zwischen Kassel und Göttingen länger gesperrt sein muss als geplant. Klingt erstmal nach zwei, drei Tagen mit dem großen Besen durchkehren und ein bisschen trockenföhnen. Entpuppt sich in der Realität aber als ein Großprojekt. Statt bis Ende Februar ist die Strecke nun bis Ende Mai gesperrt. Stattlich.

    Ein ICE fährt in den Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel ein. Am Nebengleis hält ein weiterer ICE.
  • Es stockt auf Hessens Straßen

    Kaum ist der Wetter-Joker verbraten, muss auch schon der Verkehrs-Joker dran glauben. Ein Blick auf die Nachrichten der hr-Verkehrsredaktion zeigt: Es stockt und staut sich im ganzen Bundesland. Auf Platz eins der inoffiziellen Stau-Charts ist aktuell die A5. Dort sorgt ein defekter Lkw für 13 Kilometer Stop-and-go zwischen Friedberg und dem Nordwestkreuz Frankfurt. Ebenfalls auf dem Treppchen: Die A6 mit sechs Kilometern zwischen Vierheim und Mannheim. Bronze geht an die A648 mit vier Kilometern Stau zwischen Eschborn und dem Katharinenkreisel.

  • Ein Wintertag mit Frühlings-Gemüt

    Passend zur mallorquinischen Musik gibt sich heute auch das Wetter. Es ist freundlich, mit einigem Sonnenschein und lockeren Wolkenfeldern. Hang Loose auf meteorologisch. Im Gegensatz zu den Kehlen im Publikum von Tommy Fieber bleibt es dazu komplett trocken (trocken trocken trocken), die Temperaturen klettern auf bis zu zehn Grad.  Am Dienstag sind sogar elf Grad drin. Schnapszahl!

  • Top-Thema

    Alpaka-Ohrwurm aus Nordhessen

    Man mische einen aufstrebenden Schlagersänger aus Borken (Schwalm-Eder) mit einem Alpaka aus Peru und bekommt prompt den nächsten großen Faschingshit serviert. Tommy Fieber, der im normalen Leben Julian Traute heißt und im Rathaus arbeitet, schwärmt in seinem neuesten und nun auch auf der offiziellen Ballermann-Playlist veröffentlichen Song "Mein Alpaka" von seinem neuen kuscheligen Freund und stürmt damit aktuell die Gröhl- und Mitsing-Charts. Fiebers Alpaka (Paka Paka Paka) braucht lange im Bad, hat einen sehr aktiven Darm, großen Durst und die Haare schöner als wie du. Na, neugierig geworden? Dann erstmal einen 43er mit Milch zum Frühstück und los geht's!

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Bahnhöfe zurück in der Normalität

    An den hessischen Bahnhöfen sind am Montag wieder Alltag und Normalität eingekehrt. Pendler hetzen zu den Zügen, die Remoulade tropft von den eilig geschmierten und verdrückten Brötchen, hin und wieder kommt sogar eine Bahn. Der GDL-Streik ist vorbei, der Mensch ist froh. Und hier ein aktuelles Foto:

    Anzeige bei der S-Bahn
  • Närrischer Empfang in Wiesbaden

    Ich habe in meiner Zeit als Morgentickerer einige Dinge gelernt. Eins davon: Niemals Witze über Karneval, Fasching oder Fastnacht machen. Genau dies werde ich auch nicht mehr tun, sondern einfach nur gewohnt nüchtern berichten, dass am Sonntag in Wiesbaden mehr als 320 Tollitäten empfangen worden sind. Ausgerichtet wurde das närrische Fest von Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) und seiner Ehefrau Tanja Raab-Rhein. Ob sie die zahlreichen Gäste mit den Worten "Wolle mehr se Rhein lassen" begrüßten, ist leider nicht bekannt.

    Boris Rhein beim närrischen Empfang der Tollitäten
  • Fulda-Maberzell schlägt den Primus

    Wir bleiben noch einmal bei hessischem Spitzensport, wechseln aber von Wiesbaden in Richtung Osthessen. Der dort ansässige Tischtennis-Bundesligist TTC Fulda-Maberzell – seines Zeichens eher im Keller als auf der Sonnenseite angesiedelt – hat am Sonntag für eine kleine Sensation gesorgt. Fulda gewann in heimischer Halle mit 3:1 gegen Spitzenreiter Borussia Düsseldorf. Zur Einordnung: Der Sieg war erst der dritte im zwölften Spiel. Mann des Abends war Fanbo Meng, der seine beiden Einzel gewann und dabei auch den hessischen Altmeister Timo Boll besiegte.

    Tischtennis Fulda-Maberzell
  • Tipps für Kloppo

    Nach knapp 23 Jahren als Trainer bei insgesamt drei Vereinen, deren Anhänger allesamt "You'll never walk alone" vor dem Anpfiff trällern, wird Jürgen Klopp ab dem kommenden Sommer also viel Zeit haben. Damit in Wiesbaden nicht allzu schnell Langeweile aufkommt, braucht Klopp natürlich Tipps für die Freizeit, die er nicht zwingend im Lonely Planet nachlesen kann. Also, immer her damit.

    Voting

    Was sollte Klopp in Wiesbaden auf jeden Fall machen?

    Bis zu 3 Antworten möglich 0/3
  • Top-Thema

    Klopp wird Wiesbadener

    Apropos Job verlieren: Jürgen Klopp, das Ziel aller Sehnsüchte der Mainz-, BVB- und DFB-Elf-Fans, verlässt im Sommer den FC Liverpool und will erst einmal die Füße hochlegen. Und trotz des mit Sicherheit und dank tausender Werbeverträge prall gefüllten Kontos will unsern Kloppo das süße Leben nicht etwa in der Karibik oder auf Sylt, sondern tatsächlich in Hessen genießen. Laut der Bild-Zeitung lassen die Klopps gerade eine Villa im noblen Wiesbadener Stadtteil Sonnenberg errichten und wollen dann schon ganz bald echte Landeshauptstädter werden. Football’s coming home.

    Imago Jürgen Klopp vom FC Liverpool
  • Jeder Dritte bereit zu Jobwechsel

    30 Prozent aller hessischen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sind laut einer bundesweiten Studie bereit, ihren Job zu wechseln. Das teilte das Job-Netzwerk Xing mit. Bei der Wahl des möglicherweise neuen Arbeitgebers sei für viele Beschäftigte neben einem angemessenen Gehalt vor allem Wertschätzung wichtig, hieß es. Auch ein voller Milchtank und gut schmeckender Kaffee seien essenziell, ergänzte Morgentickerer Weidenfeller in einer ersten Stellungnahme. Erfreulich zudem: 96 Prozent der Befragten haben keine Sorge, ihren Job zu verlieren.

    Fachkräfte gesucht
  • Königstein bekommt Bürgermeisterin

    Als Angela Merkel (CDU) vor vielen, vielen Jahren Bundeskanzlerin wurde, titelte die taz: "Es ist ein Mädchen." Die gleiche Überschrift würde nun auch zu Königstein (Hochtaunus) passen. Dort wird es in Zukunft nämlich eine Bürgermeisterin geben. Ob diese Nadja Majchrzak (ALK) oder Beatrice Schenk-Motzko (CDU) heißt, entscheidet sich aber erst in der Stichwahl am 18. Februar. Angeberwissen-Info Nummer eins: Der bisherige Rathausschef Leonhard Helm (CDU) war nicht mehr angetreten. Angeberwissen-Info Nummer zwei: ALK steht für Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein.

  • Das erste Ärgernis des Tages

    Der Morgenticker läuft gerade etwas über 15 Minuten, da gibt es schon den ersten Aufreger des Tages für mich. An der Kaffeemaschine war soeben der Milchtank leer. Folge: Es spritzte in alle Himmelsrichtungen. Gepaart mit dem Kalenderspruch an der Küchentafel, dass alles, was geschieht, aus Liebe geschieht, stellte das die frühmontagmorgendlichen Nerven auf die erste Zerreißprobe. Ich kann allerdings Entwarnung geben, liebe Kollegen und Kolleginnen im Großraumbüro: Milch ist aufgefüllt, Kaffee schmeckt so mittel. Immer weiter.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    GDL-Streik beendet

    Die Zeit der Zugausfälle ist vorbei, es ist endlich wieder Zeit der Zugausfälle und -verspätungen. Der GDL-Streik ist nach mehr als 120 Stunden am frühen Montagmorgen vorzeitig zu Ende gegangen. Das teilte ein Sprecher der Bahn mit. Auf einigen Verbindungen werde es ein paar Anlaufschwierigkeiten geben, insgesamt würden die Züge nun aber wieder nach Plan fahren, hieß es. Sollte ihre Bahn heute zu spät oder gar nicht kommen, liegt das also nicht mehr am Streik. Dann sind die üblichen vorausfahrenden Züge, Bauarbeiten auf oder Tiere in Gleisen und spontane Personalwechsel Schuld. Ob's regnet oder die Sonne scheint, die Bahn kommt später als man meint.

    Eine Anzeigetafel für Fahrgastinformationen informiert im Bahnhof über Auswirkungen des GDL-Streiks.
  • Top-Thema

    Marmoush scheitert beim Afrika-Cup

    Der Nächste, bitte: Nach Farès Chaibi und Ellyes Skhiri ist am Sonntagabend mit Omar Marmoush auch der letzte verbliebene Eintracht-Profi beim Afrika-Cup vorzeitig ausgeschieden. Der Frankfurter Stürmer verlor mit Ägypten 7:8 im Elfmeterschießen gegen den Kongo und kommt damit ebenfalls viel früher als gedacht zurück nach Hessen. Marmoush, der erst in der Schlussphase der Partie eingewechselt wurde, verwandelte seinen Strafstoß im Shootout sicher. Dann musste er tatenlos dabei zusehen, wie der kongolesische Torhüter Lionel Mpasi-Nzau den entscheidenden Elfmeter versenkte und zum Matchwinner wurde.

    Marmoush in der ägyptischen Nationalelf
  • Top-Thema

    Brand in Studentenwohnheim

    Bei einem Brand in einer Unterkunft der Diakonie für Studenten in Schwalmstadt-Treysa sind am Sonntag drei Bewohnerinnen verletzt worden. Laut einer Mitteilung der Polizei war das Feuer aus bisher ungeklärter Ursache im Keller des Gebäudes ausgebrochen, die Frauen im Alter von 18, 20 und 24 Jahren erlitten eine Rauchgasvergiftung und kamen ins Krankenhaus. Das Haus, in dem junge Leute untergebracht sind, die ein FSJ absolvieren, ist vorerst nicht bewohnbar.

    Blaulicht bei Nacht
  • Los geht's

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Es ist schon eine Weile her, deshalb hoffe ich, dass ich noch weiß, worum und wie es geht. Kurzer Test: Hessen geht ungefähr von Kassel bis zur Bergstraße, es gibt ein paar Städte und kleinere Berge. Auf den Autobahnen staut es sich, im Wald da spielt die Eintracht und Apfelwein heißt Ebbelwoi, nicht Äppler.

    In diesem Sinne: Frohes Neues und herzlich Willkommen beim ersten Morgenticker der Woche und dem drittletzten des Monats. Mein Name ist Mark Weidenfeller. Wenn Sie Fragen, Wünschen oder Anmerkungen haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail.

    Mark Weidenfeller