ausstellung

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.
Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "erfasst, verfolgt, vernichtet" - Ausstellung erinnert an "Euthanasie"-Morde

Frankfurt: Mehr als 300.000 Menschen fielen der NS-Ideologie vom "lebensunwerten Leben" zum Opfer. In einer Ausstellung im Haus am Dom in Frankfurt geht es um ihr Schicksal - und um Unrecht, das bis heute andauert.

Video

zum Video Ausstellung „Legalisierter Raub“ in Frankfurt

Frankfurt: Ihr Schicksal ist präsent, weniger bekannt ist, wie systematisch den Juden schon früh ihr Besitz abgenommen wurde. Mit diesem Thema befasst sich die Ausstellung "Legalisierter Raub – Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933–1945". Für die Ausstellung in Frankfurt werden nun erneut neue Objekte gesucht, die vielleicht eine dunkle Vergangenheit haben.

Video

zum Video 1968 - kreativer Protest in Kassel

Kassel: Im Rahmen unserer Serie zu der 68er Bewegung beschäftigten wir uns dieses Mal mit Kassel. Trotz der Abwesenheit einer Universität, organisierten sich dort Studenten, veranstalteten Großdemonstrationen und versetzten die Beamtenstadt in Aufregung. Mittendrin Gisela Getty, eine schillernde Ikone der Bewegung.

Das Kasseler Museum Fridericianum

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.
Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ausstellung: "Groß gedacht! Groß gemacht?" über Landgraf Carl von Hessen-Kassel

Kassel: Rund 720 Exponate umfasst die Ausstellung "Groß gedacht! Groß gemacht?" über Leben und Wirken des Landgrafen Carl (1654-1730) im Kasseler Museum Fridericianum. Die Schau zeigt vom 16. März bis 1. Juli, wie der Landgraf, der einer der bedeutendsten Barockfürsten seiner Zeit war, die Stadt Kassel geprägt hat.

Video

zum Video Ein Stalingrad-Überlebender berichtet

Vor 75 Jahren, am 22. November 1942, wurden die Wehrmachtssoldaten der 6. Armee eingekesselt. Darunter auch Egon Hoffmann aus Haiger. Der 94-Jährige ist einer der letzten Überlebenden der "Hölle von Stalingrad". Das Grauen dieses Tages ist ihm auch nach 75 Jahren noch erschreckend präsent.