Audio

Hessische Festspiele stehen in den Startlöchern

Seebühne des Brüder Grimm Festival in Kassel

Bei einigen laufen die Vorbereitungen, bei anderen der Ticketvorverkauf: Auch 2024 kommen Festspiel-Fans in Hessen wieder voll auf ihre Kosten. Ein Überblick.

Bad Vilbeler Burgfestspiele

Impressionen der Burgfestspiele Bad Vilbel

Wo: Freilichtbühne in der Wasserburg im Kurpark von Bad Vilbel und im Theaterkeller der Burg
Wann: 2. Mai bis 8. September
Was: Über vier Monate lang Aufführungen und Konzerte
Auf der Bühne: Unter anderem: Die acht Frauen, Tootsie, Sekretärinnen, My Fair Lady und Der Club der toten Dichter; für Kinder: Das kleine Gespenst, Der Zauberer von Oz und Ronja Räubertochter; Burgkeller: Achtsam morden, Das Kind in mir will achtsam morden und Misery
Preise: Theaterkarten ab 16,80 Euro, Veranstaltungen für Kinder ab 9,40 Euro
Veranstalter-Homepage: Burgfestspiele Bad Vilbel
Besonderheiten: Die Burgfestspiele sind mit über 100.000 Zuschauenden die besucherstärksten Festspiele in Hessen. Das Gelände liegt idyllisch zwischen der Wasserburg Bad Vilbel und einem historischen Fachwerkbau.

Brüder Grimm Festspiele Hanau

Saisonende 2019 - die komplette Crew der Festspiele Hanau nimmt Abschied.

Wo: Amphitheater Schloss Philippsruhe
Wann: 10. Mai bis 28. Juli
Was: Innerhalb von sechs Wochen finden fast täglich Märchen-Aufführungen statt - für Kinder und Erwachsene.
Auf der Bühne: Die Gänsemagd, Sterntaler, Der gestiefelte Kater, Romeo und Julia, Tschik, außerdem Theater-Workshops
Preise: verschiedene Preisklassen
Veranstalter-Homepage: Brüder-Grimm Festspiele Hanau
Besonderheiten: In Hanau hat man das Open-Air-Ambiente ohne Regenrisiko. Die über 1.200 Sitzplätze des Amphitheaters sind überdacht. Für Kindergärten und Schulen gibt es besondere Vormittagsvorstellungen. Zu "Der gestiefelte Kater" gibt es inklusive Aufführungen, unter anderem für Seh- und Hörbehinderte.

Rheingau Musik Festival

Kloster Eberbach

Wo: 30 Spielstätten im Rheingau und von Frankfurt über Wiesbaden bis zum Mittelrheintal
Wann: Vom 22. Juni bis 7. September
Was: Rund 130 Konzerte mit Stars der internationalen Musikszene von Klassik über Jazz bis hin zu Kabarett und Weltmusik
Auf der Bühne: Lang Lang, Max Giesinger, Alvaro Solar, Anne-Sophie Mutter, und viele mehr (einige Konzerte sind bereits ausverkauft)
Preise: sehr unterschiedliche Preise bis über 100 Euro
Veranstalter-Homepage: Rheingau Musik Festival
Besonderheiten: Das Rheingau-Musik-Festival findet seit 1988 jährlich statt und zählt zu den führenden Musikfestivals in Deutschland. Traditionell eröffnet das hr-Sinfonieorchester das Festival,  auf dem Programm steht diesmal tschechischen Musik: der Orchesterzyklus "Má vlast" von Bedřich Smetana sowie Antonín Dvořáks Violinkonzert mit Christian Tetzlaff als Solisten.

Internationale Maifestspiele Wiesbaden

Staatstheater in Wiesbaden

Wo: Staatstheater Wiesbaden
Wann: 1. bis 31. Mai
Was: Opern- und Schauspielinszenierungen namhafter Ensembles sowie Ballett- und Tanz-Aufführungen, Konzerte, Lesungen und Gala-Abende der Oper; Inszenierungen für Kinder und Jugendliche zeigt die Junge Woche
Auf der Bühne: Stars wie die Sopranistin Anna Netrebko und Schauspieler John Malkovich
Preise: unterschiedliche Preiskategorien bis über 100 Euro
Veranstalter-Homepage: Internationale Maifestspiele Wiesbaden
Besonderheiten: Die Internationalen Maifestspiele waren ursprünglich so etwas wie die Antwort auf die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth.

Eppsteiner Burgfestspiele

Die alte Burg liegt oberhalb der gleichnamigen Stadt Eppstein. Auf dem Burgturm wehen zwei Fahnen im Wind.

Wo: Burg Eppstein (Main-Taunus)
Wann: Vom 29. Juni bis 4. August
Was: Theater, Oper, Musical, Kabarett, Live-Hörspiel, Kindertheater
Auf der Bühne: unter anderem "Così fan tutte", "Der Geizige" nach Molière in hessischer Fassung, "Die kleine Hexe" und Kabarettist Vince Ebert
Preise: verschiedene Preise, ab 17,55 Euro
Veranstalter-Homepage: Stadt Eppstein
Besonderheiten: Seit 1913 finden in den Sommermonaten die Festspiele auf der Eppsteiner Burg statt, damit ist sie eine der ältesten Open-Air-Theaterspielstätten des Rhein-Main Gebietes. Seit 1986 eröffnen traditionell die Eppsteiner Burgschauspieler das Programm.

Burgfestspiele Dreieichenhain

Burgfestspiele Dreieichenhain

Wo: Burg Hayn im Dreieicher Stadtteil Dreieichenhain (Offenbach)
Wann: Vom 3. Juli bis 18. August
Was: Mehr als 30 Vorstellungen aus den Bereichen Jazz, Theater, Oper, Musical, Varieté, Kabarett, Literatur und Konzert
Auf der Bühne: Max Mutzke, Götz Alsmann, Bodo Wartke, Henni Nachtsheim und Rick Kavanian, Der Geizige, Elvis - das Musical und viele(s) mehr
Preise: verschiedene Kategorien
Veranstalter-Homepage: Burgfestspiele Dreieichenhain
Besonderheiten: Jedes Jahr strömen mehrere zehntausend Besucherinnen und Besucher auf die Burg Hayn. Tickets gehen traditionell sehr gut weg: Einzelne Veranstaltungen sind bereits ausverkauft.

Festspiele Heppenheim

Bühne

Wo: Theater im Kurmainzer Amtshof in Heppenheim (Bergstraße)
Wann: Vom 16. Juli bis 31. August
Was: Rund 40 Aufführungen der zwei Hauptstücke, hinzu kommen Gäste aus Musik, Kabarett und Show, u.a. das hr2 Radio-Live-Theater
Auf der Bühne: Unter anderem Goethes Faust und die Komödie Der nackte Wahnsinn.
Preise: ab 15 Euro
Veranstalter-Homepage: Festspiele Heppenheim
Besonderheiten: Die Festspiele finden seit 1974 jeden Sommer statt - 2024 zum 50. Mal.

Darmstädter Residenzfestspiele

Die Mathildenhöhe in Darmstadt

Wo: Kollegiengebäude, Orangerie, Jagdschloss Kranichstein, Mathildenhöhe
Wann: Vom 2. bis 11. August
Was: Klassik bis Pop, Theater bis Kabarett
Auf der Bühne: u.a. eine "Italienische Opernnacht" mit dem Konzertchor Darmstaadt und der Main-Philharmonie
Preise: meist zwischen 20 und 60 Euro
Veranstalter-Homepage: Darmstädter Residenzfestspiele
Besonderheiten: Die Veranstaltungsorte der Residenzfestspiele wechseln gemäß dem Motto, das als Leitfaden dient. In diesem Jahr: "Im Wechsel der Zeiten". Die Open-Air-Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Bitte keine Regenschirme, sondern Regenkleidung mitbringen.

Arolser Barockfestspiele

Das Residenzschloss Arolsen

Wo: An verschiedenen historischen Spielorten in Bad Arolsen (Waldeck-Frankenberg), unter anderem im Residenzschloss
Wann: 8. bis 12. Mai
Was: Alte Musik in teils neuem Gewand - das Motto in diesem Jahr: "Les Nations"
Auf der Bühne: Orquesta Barroca de Sevilla, Traversflötistin Sophia Aretz, Lautenist Jakob Wagner und Cembalist Alexander von Heißen u.v.m.
Preise: ab 2,20 Euro bis rund 40 Euro
Veranstalter-Homepage: Arolser Barock-Festspiele
Besonderheiten: Im Rahmen einer Kooperation mit der Musikschule Bad Arolsen und dem Christian-Rauch-Gymnasium sind wieder Werkstattkonzerte für Schülerinnen und Schüler geplant.

Brüder Grimm Festival Kassel

Seebühne des Brüder Grimm Festival in Kassel

Wo: Seebühne auf dem Schönfelder Märchenteich
Wann: 18. Juli bis 25. August
Was: Kindertheater (ab 3 Jahren) und Märchenmusical (ab 6 Jahren)
Auf der Bühne: Das Märchenmusical ist in diesem Jahr Dornröschen - aber in einer modernen Variante: Die Prinzessin hat viel länger geschlafen als geadcht, das Schloss dient als Kulisse für eine Tv-Show und der Prinz muss seine lahmende Pop-Karriere wieder in Schwung bringen.
Preise: 7 bis 30 Euro
Veranstalter-Homepage: Brüder-Grimm-Festival

Bad Hersfelder Festspiele

Mann und Frau vor einer Stellwand

Wo: In der Stiftsruine in Bad Hersfeld, Freilichtbühne im Schloss Eichhof
Wann: Vom 21. Juni bis 18. August
Was: Zwei Sommermonate voller Musical- und Theateraufführungen und Konzerte
Auf der Bühne: Die Dreigroschenoper, Wie im Himmel, A Chrous Line und mehr
Preise: Je nach Wochentag, Spielstätte und Platz zwischen 20 bis über 100 Euro
Veranstalter-Homepage: Bad Hersfelder Festspiele
Besonderheiten: Die Festspiele haben eine lange Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Seit Jahren stehen dort TV-Größen wie Charlotte Schwab auf der Bühne. Immer wieder waren die Festspiele aber auch von Finanzierungsproblemen und Skandalen erschüttert: 2018 musste der damalige Intendant Dieter Wedel wegen des Verdachts sexueller Übergriffe seinen Rückzug erklären.

Musicalsommer Fulda

der Dom in Fulda

Wo: Schlosstheater und Domplatz Fulda
Wann: 23. Juni bis 27. August
Was: Wie der Name schon sagt: Musicals
Auf der Bühne: Die Päpstin, Bonifatius; in diesem Jahr feiert der Musicalsommer sein 20. Jubiläum zudem mit einer Gala am 16. August, diese ist allerdings schon ausverkauft
Preise: bis rund 80 Euro
Veranstalter-Homepage: Musicalsommer Fulda
Besonderheiten: Für Musical-Fans ist Fulda seit einigen Jahren während der Sommermonate ein Muss.

Weilburger Schlosskonzerte

Weilburg Schloss

Wo: Spielstätten in Weilburg und eine in Limburg, darunter der Renaissancehof im Weilburger Schloss
Wann: Vom 7. Juni bis zum 10. August
Was: Knapp 50 Konzerte von Solisten und internationalen Orchestern, auch Aufführungen für Kinder
Auf der Bühne: unter anderem Geiger Tobias Feldmann, Flötistin Clara Andrada de la Calle und das hr-Sinfonieorchester, das Wawau Adler Quartett und Pianist Matthias Kirschnereit
Preise: zuletzt rund 13 bis 56 Euro
Veranstalter-Homepage: Weilburger Schlosskonzerte
Besonderheiten: Veranstaltungen, die als Open-Air im Renaissancehof geplant sind, werden bei schlechtem Wetter in die Schlosskirche verlegt. Da für den Hof jedoch rund 400 Plätze mehr als in der Kirche zur Verfügung stehen, werden diese als Schönwetterkarten verkauft. Erst wenn sicher ist, dass das Konzert auch im Hof stattfinden kann, kann man die Schönwetterkarten an der Abendkasse kaufen - reservieren kann man sie jedoch schon vorher.

Wetzlarer Festspiele

Wo: Spielstätten in Wetzlar (Lahn-Dill) im Rosengärtchen, im Leitz-Park, im Lottehof, in der Stadthalle und in Solms (Lahn-DillI) im Kloster Altenberg
Wann: Vom 10. Juni bis 6. August
Was: Theater, Musical, Konzerte, Kabarett, Tanz und Lesungen
Auf der Bühne: u.a. Goethes Faust und das Musical Cats
Preise: Zwischen 5 und 59 Euro
Veranstalter-Homepage: Wetzlarer Festspiele
Besonderheiten: Die Festspiele finden inzwischen seit über 70 Jahren statt.

Bad Camberger Festspiele

Wo: Historischer Amthof von Bad Camberg (Limburg-Weilburg)
Wann: Vom 16. bis zum 23. August
Was: Theater pur!
Auf der Bühne: "Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist
Karten: Quilt und Patchworkstudio in Bad Camberg
Veranstalter-Homepage: Bad Camberger Festspiele
Besonderheiten: Seit mehr als 30 Jahren stemmt ein rund 180 Mitglieder starker Verein die Festspiele in Bad Camberg. Mit der der Jugendbühne werden auch junge Altersklassen angesprochen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen