Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Adieu!

    Das war der Morgenticker schon für heute, danke fürs Mitlesen. Morgen geht es hier mit meinem Kollegen Simon Rustler weiter - wer gestern den Morgenticker gelesen hat, der weiß, was ihn erwartet. Es wird gut! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. Bis nächste Woche!

  • Vier Jahre nach Anschlag: Buch über ermordeten Bruder

    Gut vier Jahre nach dem rassistischen Anschlag von Hanau veröffentlicht einer der Hinterbliebenen ein Buch über seinen getöteten Bruder. Çetin Gültekin will damit wachrütteln. In "Geboren, aufgewachsen und ermordet in Deutschland" erzählt Gültekin die Geschichte seines Bruders Gökhan, der beim rassistischen Anschlag 2020 in Hanau ermordet wurde. "Und zwar gnadenlos ehrlich", wie er selbst sagt.

  • Havariertes Schiff blockiert Mainschleuse

    Ein havariertes Schiff blockiert derzeit die Mainschleuse in Mühlheim (Offenbach). Wie ein Sprecher der Feuerwehr heute sagte, hatte das Schiff gestern in einer Schleusenkammer zunächst seinen Anker verloren. Anschließend sei er über den Anker gefahren und die Bordwand sei aufgerissen. Unter anderem der Maschinenraum und die Kajüte liefen voll Wasser, wie der Sprecher sagte.

    Die Feuerwehr habe Pumpen eingerichtet und eine Ölsperre aufgebaut. Verletzt worden sei bei der Havarie niemand. Nach den Worten des Feuerwehrsprechers sollen Berufstaucher im Laufe des heutigen Tages versuchen, das Loch abzudichten, damit das Schiff aus der Schleuse fahren kann. Auf dem Main habe sich sowohl flussaufwärts als auch flussabwärts ein Stau von Schiffen gebildet.

    Ein havariertes Schiff blockiert derzeit die Mainschleuse in Mühlheim (Offenbach).
  • Gute Vorsätze ... 7 Tage rauchfrei!

    Silvester und Neujahr sind noch nicht lang her, einige von Ihnen müssten auch noch an den guten Vorsätzen für das neue Jahr festhalten ... oder nicht? Vielleicht rauchfrei werden?

    Mein Kollege Danijel Stanic hat das versucht, sieben Tage lang. Er ist Raucher - so wie rund ein Drittel der in Deutschland lebenden Menschen über 14 Jahren. Seit er 15 Jahre alt ist, gehört die Zigarette zu seinem Alltag. In einer Spezialklinik in Bad Nauheim (Wetterau) hat er an einem Rauchentwöhnungskurs teilgenommen, Nikotinkaugummis, Pflaster, Akupunktur und Hypnose getestet.

    Ob das geholfen hat? Die Antwort gibt es in der neuen 7 Tage-Doku in der ARD-Mediathek:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von ARD Mediathek (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von ARD Mediathek (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Bauernproteste: Mahnfeuer in Stadtallendorf

    In Frankfurt findet heute die große Kundgebung der Bauern statt, rund 1.500 Traktoren werden erwartet. Aber auch in Mittelhessen protestieren die Landwirte heute erneut. Am Autohof zwischen Neustadt und Stadtallendorf (beide Marburg-Biedenkopf) an der B454 wird ab 17 Uhr ein großes Mahnfeuer vom Bauernverband Marburg-Biedenkopf zu sehen sein. Bis zu 1.000 Teilnehmende werden bei der Protestaktion erwartet.

  • Top-Thema

    Engpässe bei Medikamenten für Kinder auch in Hessen

    "Ich fühle mich manchmal wie eine Drogendealerin" - das sagt die Wiesbadener Kinderärztin Soraya Seyyedi mit Blick auf aktuelle Engpässe bei Medikamenten für Kinder. "Ich sitze da und schaue, was ich heute im Angebot habe." Die Sprecherin des hessischen Landesverbands der Kinder- und Jugendärzte bestätigte im Gespräch mit dem hr den Mangel von inbesondere Antibiotika wie Penicillin, den der Präsident des Bundesverbands (BVKJ), Michael Hubmann, zu Wochenbeginn beklagt hatte.

    Der Mangel sei aber nicht so schlimm wie noch im vergangenen Jahr, so Seyyedi. In anderen Bundesländern sei das Infektionsgeschehen - und dadurch auch der Engpass - derzeit ausgeprägter als in Hessen. An Fiebermedikamenten fehle es momentan nicht.

    "Da haben Maßnahmen wie eine restriktivere Herausgabe durch Apotheken oder der Reimport von Medikamenten, die in Deutschland produziert und in andere EU-Länder exportiert wurden, die Situation etwas verbessert", sagte Seyyedi. "Wir haben im Moment eine normale Infektwelle, wie wir sie im Herbst und Winter haben." Diese erreiche ihren Höhepunkt normalerweise im Januar und Februar.

  • Top-Thema

    Trauerfeier für den getöteten Obdachlosen in Darmstadt

    Nach dem brutalen Tod eines Obdachlosen vergangenen Jahres findet heute in Darmstadt eine öffentliche Trauerfeier für den getöteten 57-Jährigen statt. Andreas N. war Mitte November nachts auf dem Luisenplatz in Darmstadt von zwei Brüdern ausgeraubt und so schwer verletzt worden, dass er später daran starb.

    Die Aufnahme einer Videoüberwachungskamera zeigt, wie der 57-Jährige keine Gegenwehr leistete und bereitwillig sein Portemonnaie rausrückte. Dennoch wurde er Opfer eines brutalen Gewaltexzesses. 70 bis 80 Tritte sollen ihn gegen den Kopf getroffen haben. Der 15 Jahre alte Tatverdächtige sitzt seit der Tat in Untersuchungshaft, sein 18 Jahre alter Bruder wird des Raubes beschuldigt.

    Die Tat hatte eine Spendenwelle ausgelöst, um den getöteten Mann eine würdevolle Bestattung zu ermöglichen. Die Urne wird heute im Anschluss an die Trauerfeier auf dem Waldfriedhof in Darmstadt beigesetzt.

  • Heuchelheim flutet Wiese zum Eislaufen

    Minusgrade, dazu strahlender Sonnenschein: In Heuchelheim (Gießen) sind das die besten Voraussetzungen für die neue Eislauffläche. Die Gemeinde hatte eine große Wiese zum Eislaufen geflutet, seit gestern Morgen ist diese zum Schlittern und Schlittschuhlaufen vom Ordnungsamt freigegeben. Die Gemeinde will so vermeiden, dass die Menschen auf die vereisten Lahnwiesen gehen. Auch die DLRG warnte bereits zum Wochenbeginn davor, Eisflächen zu betreten. Wer sich dennoch aufs Eis wage, begebe sich womöglich in Lebensgefahr.

    Audiobeitrag

    Audio

    Gemeinde flutet Wiese neben der Sporthalle zum Eislaufen

    Eisfläche auf einer Wiese in Heuchelheim - erste Kinder und Erwachsene schlittern darauf herum - bei strahlend blauem Himmel
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Kältester Ort: -12 Grad in Sontra

    In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte Kassel noch den Status des kältesten Orts in Hessen gehalten, heute folgt die Ablöse: Wie die hr-Wetterredaktion soeben sagte, wurde in dieser Nacht in Sontra (Werra-Meißner) die hessische Tiefsttemperatur von -12 Grad gemessen. Kassel hatte es am frühen Mittwochmorgen auf -11,6 Grad geschafft.

    Ein Kälterekord in Hessen ist das aber längst noch nicht. Zur Einordnung: Im Februar 1956 wurden in Bad Hersfeld -25,3 Grad gemessen. Brrr.

  • Verkehr: Stau auf A3, kaum S-Bahnen in Rhein-Main

    Bahnstreik, Bauernproteste: Kein guter Tag für den Verkehr. Die wichtigsten und neuen Meldungen dazu gibt es nun hier im Überblick:

    • Nach einem Lkw-Unfall bei Stockstadt in Bayern an der Grenze zu Hessen ist die A3 derzeit in beide Richtungen voll gesperrt. Es gibt derzeit neun Kilometer Stau in beide Richtungen. Ein Lkw liegt dort umgekippt auf der Fahrbahn.
    • In Rhein-Main fahren die S-Bahnen heute auf den Linien 1, 2 und 8 heute zu unregelmäßigen Arbeitszeiten. Die Linien S4, 5, 6 und 9 entfallen komplett. Die Linie S3 verkehrt bis 14 Uhr nur zwischen Frankfurt Süd und Bad Soden, danach zu unregelmäßigen Abfahrtszeiten.
    • Wegen eines erhöhten Krankenstandes im Stellwerk bei Weilburg kommt es auch heute noch zu Ausfällen auf der Linie RB45 zwischen Koblenz und Fulda. Ein Ersatzverkehr mit Bussen von Limburg nach Gießen ist eingerichtet. Laut Bahn kommt es dadurch bis Freitag zu Ausfällen im morgendlichen Zugverkehr. Ab 14 Uhr sei das Stellwerk täglich wieder besetzt.
  • Landwirte sammeln sich in Butzbach

    In Butzbach (Wetterau) haben sich auf einem Landwirtschaftsweg bereits zahlreiche Bauern mit ihren Traktoren versammelt. Von dort aus brechen sie zeitnah als Kolonne zur Kundgebung und Sternfahrt nach Frankfurt auf. Viele Landwirte aus Mittelhessen und dem Vogelsberg sind dort an dem Sammelpunkt zusammengekommen, unter ihnen sind auch viele junge Landwirte, wie unsere hr-Reporterin Saskia Klingelschmitt sagte.

    Landwirte sammeln sich bereits in Butzbach (Wetterau) für die Kolonnenfahrt nach Frankfurt.
    Auch viele junge Landwirte protestieren offensiv gegen die Politik der Ampelregierung.
  • Top-Thema

    Kreuz von Wand gerissen: Metalldiebe in Wetzlar

    Auf den Friedhöfen in Wetzlar ist in den vergangenen Wochen mehrfach Metall gestohlen worden. Wie die Stadt mitteilte, kam es im Dezember und im Januar zu rund zehn Diebstählen von Metallgegenständen. Dabei wurden Kreuze von Gräbern oder auch Figuren aus Metall gestohlen. Den größten Diebstahl gab es auf dem Friedhof in Wetzlar-Nauborn. Unbekannte rissen dort ein meterhohes Messingkreuz von der Wand eines Unterstandes, der für Trauerfeiern genutzt wird. Geblieben ist die Fassung in der Wand:

    Auf dem Friedhof in Wetzlar-Nauborn ist ein Messingkreuz von der Wand eines Unterstandes gerissen worden.
  • Was bisher geschah

    Huch, schon mehr als eineinhalb Stunden Ticker rum! Zeit für einen Koffein-Anschubser. Wir lesen uns gleich wieder - ich sprinte zur Kaffeemaschine. Bis dahin gibt es für Sie unsere hessenschau in 100 Sekunden. Bis gleich.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • FAQ: Wieso die Bauern protestieren

    Seit Montag streiken die Bauern in Hessen und ganz Deutschland - aus Protest gegen die Subventionskürzungen der Bundesregierung. Hunderte Landwirte aus Hessen machen sich heute auf den Weg mit ihren Traktoren nach Frankfurt. Aber wieso eigentlich? Das Wichtigste dazu können Sie in unserem FAQ zu den Bauernprotesten nochmals nachlesen.

    Die Bundesregierung in Berlin hat inzwischen auf die Protestwelle der Bauern reagiert: Die Vorsitzenden der Ampel-Fraktionen haben die Vorstände der Landwirtschaftsverbände für Montag zu einem Gespräch eingeladen.

  • Wetter: Frostig-sonnig ☀️❄️

    Heute kann bei uns in Hessen Vitamin D getankt werden, es scheint den ganzen Tag über die Sonne. Erst gegen Abend ziehen vor allem in Nordhessen gebietsweise Nebel- und Hochhnebelfelder auf. Regen gibt es heute auch nicht, es bleibt trocken. Es bleibt dazu kalt, die Höchstwerte liegen zwischen -2 und +3 Grad.

  • A66-Update: Heizöl auch in Fliede gelaufen

    Die Reinigungsarbeiten auf der A66 nach dem Lkw-Unfall dauern voraussichtlich noch bis zum Mittag. Grund dafür ist, dass dort bei dem Auffahrunfall dreier Lastwagen gestern viel Heizöl ausgelaufen ist. Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, liefen rund 10.000 Liter aus. Das Leck im Heizöl-Lkw habe sich nicht abdichten lassen, sodass das Heizöl auch in den angrenzenden Zufluss der Fulda, die Fliede, lief. Mit Ölsperren habe die Feuerwehr die Ausbreitung des Heizöls in dem Zufluss verhindert, sagte der Feuerwehrsprecher.

    Videobeitrag

    Video

    Zehntausend Liter Heizöl bei tödlichem Unfall an A66 ausgelaufen

    Der Lkw wurde stark beschädigt.
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Polizei fängt Zebra in Bad Homburg ein

    Ja, Sie lesen richtig. Ein Zebra, kein Pferd! Die Polizei hat gestern in Bad Homburg (Hochtaunus) ein entlaufenes Zebra eingefangen. Wie die Beamten auf Instagram erzählen, hatte eine Frau die Einsatzkräfte auf das Tier aufmerksam gemacht. Es war frei durch die Felder von Ober-Erlenbach gestreunt.

    Dabei waren die Polizisten wohl ähnlich verwundert über den Anruf wie ich vorhin, wie aus dem Instagram-Post der Polizei hervorgeht: "Die Dame am Telefon war sich sicher: 'Ich kann ja wohl ein Zebra von einem Pferd unterscheiden!' Nun, unsere Streifenwagenbesatzung war skeptisch, aber bereit für eine Safari im eigenen Revier."

    Vor Ort bestätigte sich der Anruf: Die Polizisten konnten das Zebra einfangen und den Besitzer ausfindig machen. Das Tier war wohl wegen eines Lochs im Zaun seiner Koppel ausgebüxt. Na, kennt jemand das Zebra?

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Brennendes Auto beschädigt Restaurant-Fassade

    Bislang liegen mir wenige Meldungen aus der Nacht vor, es scheint ruhig gewesen zu sein bei uns in Hessen. In Neu-Isenburg (Offenbach) musste die Feuerwehr nach Mitternacht jedoch zu einem Löscheinsatz ausrücken: Wie die Polizei mitteilte, brannte dort ein Auto in der Nähe eines Schnellrestaurants aus.

    Bei dem Brand wurde die Außenfassade des Restaurants so stark beschädigt, dass ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro entstand. Als Ursache für den Brand wird ein technischer Defekt vermutet. Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden an der Fassade und am Auto nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 75.000 Euro.

  • Höhere Zuzahlungen für Platz in Pflegeheim

    Für pflegebedürftige Menschen in hessischen Heimen ist der Eigenanteil trotz erhöhter Zuschüsse weiter gestiegen. So war mit Stand 1. Januar 2024 für das erste Jahr im Heim durchschnittlich eine Zahlung von 2.566 Euro pro Monat aus eigener Tasche fällig, wie eine Auswertung des Verbands der Ersatzkassen ergab. Das waren 231 Euro mehr als Anfang 2023.

    Seit 2022 gibt es einen Entlastungszuschlag. Er wurde mit einer Reform der Ampel-Koalition gerade zum 1. Januar erhöht - und von den Pflegekassen gezahlt. Er steigt bei längerem Heimaufenthalt. Den Eigenanteil nur für die reine Pflege drückt dieser Zuschlag im ersten Jahr im Heim nun um 15 Prozent, im zweiten um 30 Prozent, im dritten um 50 Prozent und ab dem vierten Jahr um 75 Prozent.

    Dann ist im Schnitt eine Eigenbeteiligung von 1.711 Euro fällig. Das sind 103 Euro mehr als zum 1. Januar 2023, wie die neuen Daten zeigen. Laut der Auswertung müsste ohne die Zuschüsse ein Eigenanteil von 2.780 Euro gezahlt werden, 389 Euro mehr als zum 1. Januar 2023. Dabei stiegen vor allem die Kosten für die reine Pflege (plus 307 Euro). Die Daten beziehen sich auf Bewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5.

    Zwei Bewohner eines Altenheims sitzen in Rollstühlen.
  • Top-Thema

    Heizöl gefroren: A66 in Richtung Fulda bis zum Mittag dicht

    Auf der A66 zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Nord und Neuhof-Süd (Fulda) ist die Fahrbahn in Richtung Fulda nach einem Lkw-Unfall weiter gesperrt. Wann die Sperrung aufgehoben wird, ist noch unklar. Einem Sprecher der Polizei zufolge könnte dies noch bis zum Mittag dauern.

    Ein Lkw war dort gestern auf das Ende eines Staus auf der A66 aufgefahren, drei Lkw wurden durch die Wucht des Aufpralls aufeinander geschoben. Einer der Lkw-Fahrer starb. Mehrere tausend Liter Heizöl traten bei dem Unfall aus, das Öl vermischte sich mit Wasser und gefror auf der Fahrbahn, weswegen sich die Reinigungsarbeiten als schwierig darstellen.

  • Top-Thema

    Bauernprotest in Frankfurt - und weiter Bahnstreik

    Für Pendlerinnen und Pendler wird heute ein schwerer Tag. Denn auch heute gehen die Proteste der Landwirte gegen die Sparpläne der Bundesregierung und der Streik der Lokführer weiter. Im Zentrum der heutigen Bauernproteste in Hessen steht heute Frankfurt.

    Die Stadt rechnet ab heute Morgen mit einem Verkehrschaos. 1.500 Traktoren sollen laut der Behörde "aus jeder Himmelsrichtung" in die Stadt fahren. Ihr Ziel ist der Platz vor der Festhalle an der Ludwig-Erhard-Anlage, wo für 13 Uhr eine Kundgebung angemeldet ist.

    Laut Polizei fahren die Traktoren zwischen 9 und 15 Uhr über fünf große Zufahrtsstraßen nach Frankfurt (mehr dazu hier) - mit noch nicht absehbaren Folgen für den öffentlichen Nahverkehr. Gleichzeitig hält der Bahnstreik an: Seit Mittwochmorgen 2 Uhr bestreikt die Lokführergewerkschaft den Personenverkehr. Ein Ende ist erst am Freitagabend um 18 Uhr geplant.

    Zu Beginn dieser Woche: Landwirte fahren mit ihren Traktoren nach Wiesbaden.
  • Hallo...

    ... an diesem Donnerstagmorgen! 👋 Es ist immer noch viel zu kalt draußen - ich hoffe, Sie müssen zeitnah noch nicht das Haus verlassen. Ich tippe mich jetzt erst einmal warm, und zwar bis 10 Uhr mit Ihnen hier im Morgenticker. Ich bin Sophia Averesch und lese nebenbei meine Mails, falls Sie Fragen oder Hinweise haben. Los, los.

    Porträt Sophia Averesch