Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war's: Fast pünktlich um 10 Uhr endet der Ticker für heute. Ich hoffe, der Tag ging gut los für Sie. Morgen früh ist dann mein Kollege Steffen Rebhahn für Sie am Start.

    Ich verabschiede mich mit einem wunderbaren Bild unserer Nutzerin Ursula Kernbach, die zwei Esel in Lauterbach getroffen hat. Einen schönen Tag und bis bald!

    Zwei Esel in einem Gehege.
  • Lufthansa bietet zum Streiktag Umbuchungsmöglichkeiten

    Wegen des geplanten Warnstreiks der Luftsicherheitskräfte morgen bietet die Lufthansa ihren Kunden umfangreiche Möglichkeiten zu Umbuchungen an. Am Flughafen Frankfurt sollten die Passagiere nicht zum Flughafen kommen, da ein Einstieg dort nicht möglich sei, warnt das Unternehmen in seiner App. Das gelte auch für Kunden, deren Lufthansa-Reise mit dem Zug beginne und die in Frankfurt ins Flugzeug steigen wollten.

    Es sei für sämtliche Passagiere, die für Donnerstag nach Frankfurt gebucht sind, ab sofort möglich, ihre Flugscheine in ein Ticket der Deutschen Bahn umzutauschen. Im Transitbereich seien für ankommende Passagiere längere Warte- und Umsteigezeiten zu erwarten.

  • Top-Thema

    Bezahlkarte für Geflüchtete soll bundesweit eingeführt werden

    Eine Bezahlkarte für die Auszahlung staatlicher Leistungen für Asylbewerber soll nach Angaben von Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) bundesweit eingeführt werden. Das teilte er als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz gerade in Wiesbaden mit.

    Das bundesweit einheitliche Modell dazu wurde demnach von einer Arbeitsgruppe unter hessischem Vorsitz entwickelt. Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gehen beim Vergabeverfahren für die Einführung einer Bezahlkarte aber eigene Wege.

    "Mit der Einführung der Bezahlkarte senken wir den Verwaltungsaufwand bei den Kommunen, unterbinden die Möglichkeit, Geld aus staatlicher Unterstützung in die Herkunftsländer zu überweisen, und bekämpfen dadurch die menschenverachtende Schlepperkriminalität", sagte Rhein.

    Ein Mann hält eine Bezahlkarte in der Hand.
  • Hessens Bahnhöfe haben öfter WLAN als Toiletten

    Der Gang zur Toilette wird an hessischen Bahnhöfen oft zum Griff ins Klo, wie diese Statistik zeigt: Während es an 70 Prozent der Bahnhöfe Gratis-WLAN gibt, sind nur zwei Prozent mit Toilettenanlagen ausgestattet. Das geht aus Zahlen der Bundesregierung und der Allianz Pro Schiene hervor.

    Beim WLAN liegt Hessen dabei bundesweit sehr weit vorne, auf Platz drei hinter Hamburg und Schleswig-Holstein. Bei der Zahl der Toiletten belegt Hessen dagegen bundesweit den vorletzten Platz.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Autofahrer kracht in Geschäft und flüchtet

    In Darmstadt ist gestern Nachmittag ein Mann mit einem Auto in ein Geschäft gefahren und anschließend vom Unfallort geflohen. Ein 23 Jahre alter Kunde wurde dabei nach Polizeiangaben verletzt. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

    Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge an einer Kreuzung. Dabei sei das Auto aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und in das Geschäft gefahren. Der bislang unbekannte Fahrer flüchtete vom Unfallort. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

    Blaulicht auf Polizeiwagen
  • Prozess um Nahrungsergänzungsmittel aus dem "Reichsbürger"-Milieu

    In einem Zivilprozess werden heute Vorwürfe gegen einen Mann verhandelt, den die Justiz der "Reichsbürger"-Szene zurechnet. Er betreibt nach Angaben des Landgerichts Frankfurt einen Onlinehandel für Nahrungsergänzungsmittel.

    Im Impressum dieses Unternehmens finde sich ein Hinweis, wonach der Kunde für die Dauer des Vertrages dem "Königreich Deutschland" angehöre. Die Verbraucherzentrale Hessen hat den Mann verklagt, damit er das unterlässt. Außerdem beanstanden die Verbraucherschützer nicht zulässige Gesundheitsversprechen auf der Homepage des Anbieters.

    "Reichsbürger" sind Menschen, die die Bundesrepublik und deren demokratische Strukturen nicht anerkennen. Sie sprechen dem Grundgesetz, Behörden und Gerichten die Legitimität ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide.

    Foto eines Fensters, auf welchem ein Emblem und darüber ein Schriftzug "Königreich Deutschland" in Schreibschrift angebracht ist. Das Emblem zeigt ein Wappen, das eine Krone trägt. Es gliedert sich in schwarz, rot, goldene Flächen (von unten nach oben), wobei sich vom schwarzen "Grund" helle Strahlen nach oben richten.
  • Nach Raubüberfällen in Hanau: Fahndung nach Täter

    Anfang Januar hatte es in Hanau drei Raubüberfälle auf einen Imbiss und zwei Spielhallen in Hanau gegeben. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach dem bisher unbekannten Täter. Sie geht davon aus, dass es sich bei allen Überfällen um den selben Täter handelt.

    Beim Überfall auf den Schnellimbiss erbeutete der Täter Bargeld, bei einem weiteren ging er leer aus.

  • Top-Thema

    Prozess gegen mutmaßliche kriminelle Bande aus Offenbach

    Drogenhandel, Brandstiftung und versuchte Geldautomatensprengung: Das sind die Vorwürfe gegen fünf junge Männer, die sich ab heute vor dem Landgericht Darmstadt verantworten müssen. 2020 und 2021 sollen sie in wechselnder Besetzung mehrere Taten im Rhein-Main-Gebiet begangen haben.

    Es geht um zwei versuchte Automatensprengungen in Offenbach und Obertshausen. Auch für den Brand in einer Bäckerei im Main-Taunus-Kreis soll die Bande verantwortlich gewesen sein. Zudem wirft die Anklage den Männern Handel mit Marihuana und die Herstellung von Amphetamin vor.

    Steinerne Statue der Justitia in der Abendsonne auf einem Dach installiert. Sie wird eingerahmt von zwei weiteren Statuen.
  • Katzen und Meerschweinchen bei Brand in Wiesbaden gerettet

    In Wiesbaden hat es gestern Nachmittag in einem Altbau in der Innenstadt gebrannt. Wie die Feuerwehr vor Ort mitteilte, brach das Feuer in der Küche aus. Das Feuer griff auch auf eine Gastherme über, wodurch ein Wasserschaden entstand. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

    Die Bewohnerin der Wohnung wurde leicht verletzt. Aus der Wohnung wurden mehrere Tiere gerettet, es handelte sich um Katzen und Meerschweinchen.

    Ein Feuerwehrauto steht in einer Wohnstraße.
  • Marode Kirche in Griesheim wird durch Zelt ersetzt

    In den vergangenen Monaten hatten immer wieder marode Kirchendächer in Hessen für Schlagzeilen gesorgt. Auch die Kirche der Melanchthongemeinde in Griesheim (Darmstadt-Dieburg) war wegen Sicherheitsbedenken gesperrt worden.

    Jetzt ist klar: Die Gemeinde in Griesheim wird für einige Zeit umziehen. Pfarrer Detlef Gallasch kündigte an, im Februar auf dem Parkplatz der Kirche ein Zelt aufzustellen. Dort sollen dann übergangsweise Gottesdienste gefeiert werden, bis das Dach saniert ist.

  • Top-Thema

    Update: Geldautomatensprengung in Jossgrund

    Nach der Geldautomatensprengung in der Nacht in Jossgrund (Main-Kinzig) hat die Polizei weitere Details mitgeteilt: Demnach sind die Täter offenbar zu Fuß auf der Flucht. Man fahnde mit zahlreichen Polizeistreifen, Hunden und auch einem Hubschrauber.

    Ob die Täter Geld erbeuten konnten, ist weiter unklar, ebenso die Schadenshöhe. Es gibt nach bisherigen Erkenntnissen keine Verletzten. Die Polizei geht derzeit von drei Tätern aus.

    Update 10.27 Uhr: Laut Polizei handelt es sich um einen Geldautomaten der VR-Bank.

  • Transfer-Endspurt bei Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98

    Für Fußballfans wird es morgen ein spannender Tag: Dann schließt das Transferfenster in Deutschland - es geht also für Hessens Bundesligisten um die letzten Spieler-Verpflichtungen im Winter.

    Bei Eintracht Frankfurt ist die große Frage, ob es mit der Verpflichtung von Hugo Ekitike noch klappt. Die Hessen wollen den Stürme von Paris St. Germain unbedingt verpflichten, auch der Spieler soll gerne nach Frankfurt wechseln wollen, einzig die Einigung mit PSG steht noch aus. 

  • Verkehr: B3 bei Albshausen gesperrt

    Wir sind mitten im Berufsverkehr - Zeit also, einen Blick auf die Straßen und Autobahnen in Hessen zu werfen. Hier sind die wichtigsten Verkehrsmeldungen:

    • Auf der A5 von Kassel in Richtung Frankfurt gibt es zwischen Bad Nauheim und Ober-Mörlen 2 km Stau nach einem Auffahrunfall auf dem linken Fahrstreifen.
    • Auf der A485 vom Gießener Nordkreuz in Richtung Langgöns gibt es zwischen Gießen-Wieseck und Dreieck Bergwerkswald 5 km stockenden Verkehr.
    • Die B3 Kassel - Marburg ist zwischen Albshausen und dem Abzweig nach Schwabendorf nach einem Unfall in beiden Richtungen gesperrt. Bitte umfahren Sie diesen Bereich weiträumig.
  • Top-Thema

    Bürgerbegehren gegen Taubentöten in Limburg erfolgreich

    Es ist ein Etappensieg für Tierschützerinnen und Tierschützer in Limburg: Die Initiatoren eines Bürgerbegehrens gegen das geplante Taubentöten haben 3.310 gültige Unterschriften gesammelt. Das sind mehr als zehn Prozent der wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger.

    Damit hat das Bürgerbegehren Erfolg: Die Stadtverordneten müssen nun am 19. Februar entscheiden, ob sie ihren Beschluss zum Taubentöten aufheben oder ob es darüber einen Bürgerentscheid geben soll.

    Das Stadtparlament in Limburg hatte beschlossen, die Taubenpopulation zu reduzieren: Dazu sollte ein Falkner die Tiere per Genickbruch töten. Die Pläne sorgten für heftige Kritik von Tierschützern.

  • Wetter: Wolken und Sonne, bis 10 Grad

    Das Wetter in Hessen bietet heute ein klein wenig Abwechslung: Es geht los mit örtlichem Nebel und dichten Wolken. Die lösen sich im Lauf des Tages immer mehr auf, sodass es auch ab und zu Sonne gibt. Es bleibt trocken bei maximal 5 bis 10 Grad.

  • "Schlammschlacht und Intrigen" im Landeselternbeirat

    Er soll eigentlich die Schulpolitik in Hessen mitgestalten - doch seit einigen Wochen beschäftigt sich der Landeselternbeirat eher mit sich selbst. Schon zum zweiten Mal ist ein Vorsitzender zurückgetreten. Dahinter steckt ein schweres Zerwürfnis im Vorstand.

    Der gerade zurückgetretene Vorsitzende Wolfgang Stock sprach auf hr-Anfrage von "Schlammschlacht", "Geltungssucht" und "Intrigen" seiner Vorstandskollegen. Die ganze Geschichte erfahren Sie hier.

  • Stromausfall am Frankfurter Berg und in Bonames

    In den Frankfurter Stadtteilen Bonames und Frankfurter Berg gibt es aktuell einen Stromausfall. Wie der Betreiber Netzdienste Rhein-Main mitteilte, soll die Störung bis 8 Uhr behoben werden. Wie viele Haushalte betroffen sind, ist noch unklar.

    Vielen Dank an hessenschau.de-Nutzer Björn Zimmermann für den Hinweis!

    Ein mächtiger Strommast aus der Froschperspektive und im Gegenlicht fotografiert.
  • Top-Thema

    Hunde in Bad Hersfeld möglicherweise vergiftet

    Die Polizei in Bad Hersfeld warnt Tierhalter vor möglichen Giftködern. Wie die Beamten mitteilten, verendeten am Montag zwei Hunde, nachdem sie vermutlich unbemerkt auf einem Feldweg einen giftigen Stoff gefressen hatten. Zudem bemerkte eine andere Hundehalterin bei einem Spaziergang eine unbekannte Substanz an einem Stück Fleisch, das an einer Straße lag.

    Ob es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen gibt, ist laut Polizei noch unklar. Auch das Veterinäramt und die Staatsanwaltschaft Fulda sind eingeschaltet. Die Behörden suchen Zeuginnen und Zeugen, die ähnliche Funde gemacht haben.

    Ein Hund  (Sheltie) mit Herrchen nähert sich im Park einem Köder
  • Zwei Verletzte nach Unfall bei Oestrich-Winkel

    Auf der Kreisstraße 631 zwischen Oestrich-Winkel und Johannisberg hat es gestern Nachmittag einen Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gegeben. Wie die Polizei mitteilte, wurden dabei zwei Menschen verletzt.

    Die Feuerwehr befreite mehrere Menschen aus ihren Autos. Ein Fahrzeug mussten die Einsatzkräfte von einem Hang wegziehen, um den Fahrer zu versorgen. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Kreisstraße war während des Einsatzes voll gesperrt.

    Zwei Autos stehen nach einem Unfall beschädigt neben einer Landstraße.
  • Top-Thema

    Demonstrationen gegen Rechtsruck in Fulda und Hanau

    Die Demonstrationen in Hessen gegen einen politischen Rechtsruck gehen weiter: Gestern Abend sind in Fulda und Hanau tausende Menschen auf die Straße gegangen.

    In Fulda war es nach Angaben der Stadt die größte Demonstration seit Jahrzehnten: Nach Schätzungen des Ordnungsamtes kamen rund 8.000 Menschen auf dem Uniplatz in der Innenstadt zusammen.

    Etwa zur gleichen Zeit waren rund 3.000 Menschen in Hanau auf dem Platz vor dem Rathaus. Die Demo stand unter dem Motto "Hanau gegen rechts". Dazu aufgerufen hatten neben der Stadt auch der Deutsche Gewerkschaftsbund und Amnesty International.

  • Drei Verletzte bei Unfall auf A66

    Auf der A66 bei Fulda-Süd sind bei einem Unfall gestern Abend drei Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben übersah ein 25 Jahre alter Autofahrer beim Spurwechsel den Wagen eines 33-Jährigen. Dadurch kam es zu einem Auffahrunfall.

    Auch die 59-jährige Beifahrerin des 25-Jährigen wurde verletzt. Alle drei wurden vom Rettungsdienst versorgt und kamen in Krankenhäuser. Die Polizei schätzt den Schaden auf 18.000 Euro.

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Sie merken schon: Heute früh ist viel los in Hessen. Den kompakten Überblick über die Nachrichten zum Hören bekommen Sie auch immer in der hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Geldautomat in Jossgrund gesprengt

    Auch heute früh beschäftigt die hessische Polizei wieder einmal eine Geldautomatensprengung: Diesmal hat es einen Automaten in Jossgrund-Oberndorf (Main-Kinzig) getroffen.

    Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, hatten Anwohnerinnen und Anwohner kurz vor 3 Uhr Knallgeräusche gehört. Die Fahndung nach den Tätern laufe, dabei sei auch ein Hubschrauber im Einsatz.

    Angestrahltes Absperrband mit Aufschrift "Polizeiabsperrung"
  • Top-Thema

    Toter bei Polizeieinsatz in Frankfurt

    Größerer Polizeieinsatz gestern Abend im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen: Dort hat ein Beamter auf einen Mann geschossen, der vorher einen oder mehrere andere Menschen mit einem scharfen Gegenstand angegriffen haben soll. Das teilte die Polizei mit.

    Der mutmaßliche Täter sei an seinen Verletzungen im Krankenhaus gestorben. Details zu dem Einsatz sind noch unklar. Das Landeskriminalamt ermittelt.

    Videobeitrag

    Video

    Toter bei Polizeieinsatz in Frankfurt

    Polizeiabsperrung am Tatort
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Auf der L3298 zwischen Kassel und Habichtswald-Ehlen ist gestern Abend ein Fahrradfahrer bei einem Unfall lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine 26 Jahre alte Frau den 46-Jährigen mit ihrem Auto an.

    Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch nicht klar. Beide Beteiligten kamen ins Krankenhaus. Die Landstraße war zeitweise voll gesperrt.

    Videobeitrag

    Video

    Radfahrer bei Unfall in Nordhessen schwer verletzt

    Beschädtigtes Auto an einer nächtlichen Unfallstelle auf einer Landstraße in Nordhessen
    Ende des Videobeitrags