Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Mittwochmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Das war's mit dem Morgenticker! Vielen Dank fürs Lesen und die vielen Nachrichten.

    Stichwort Frieren: "Ich friere nicht im Bett, da ich ein Wasserbett mit Heizung habe", schrieb mir Morgenticker-Leser Klaus Röhrich eben. Er hat sein Wärme-Game upgesteppt, wie es auf oxford-hochdeutsch heißt.

    Stichwort Tschüss: Ein kalter Morgen mit viel Bahnstreik liegt hinter uns - ich verabschiede mich an dieser Stelle. Morgen begrüßt Sie hier die liebe Kollegin Sophia Averesch. Machen Sie's gut - ich entlasse Sie mit diesem schönen Blick vom Dach des hr. Sieht trotz Kälte doch ganz vielversprechend für diesen Tag aus. 👋

    Wolken, dahinter eine schöne Sonne
  • Top-Thema

    Tiefsttemperaturen: Weit weg vom Rekord

    Noch mal offiziell: Es war die bisher kälteste Nacht dieses Winters 2023/2024 von gestern auf heute. Und unsere Wetterredaktion hat folgende Tiefsttemperaturen gemessen:

    Sage und schreibe -11,6°C in Kassel (das haben wir heute Morgen schon im Morgenticker berichtet), -11,4°C in Bad Hersfeld und Twistetal-Mühlhausen, -11,3°C in Willingen (beide Waldeck-Frankenberg), -10,9°C in Tann (Fulda) und -10,8°C in Sontra (Werra-Meißner).

    Das ist zwar kalt, aber weit weit weg von Rekorden. Die liegen in: Kassel bei -22,1°C (17. Feb. 1956) und Bad Hersfeld bei -25,3°C (16. Feb. 1956). Ist also schon ein paar Tage her ...

  • CDU-Bürgermeister gibt Geld für Überwachungskameras - gegen Geflüchtete

    Im mittelhessischen Neustadt (Marburg-Biedenkopf) stehen zwei Flüchtlinge aus der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung im Verdacht, am vergangenen Wochenende 16 Autos aufgebrochen zu haben. Der Bürgermeister der Kleinstadt, Thomas Groll (CDU), hat daraufhin den Bewohnern des angrenzenden Wohngebiets ein Angebot gemacht: Wer sich eine Überwachungskamera zulege, werde von der Kommune mit 150 Euro unterstützt.

  • Brand in Gemünden: Nachlöscharbeiten wird Stunden dauern

    Mittlerweile haben wir ein Update zu dem Brand in Burg-Gemünden (Vogelsberg) bekommen. In den frühen Morgenstunden brannte dort ein Wohnhaus - dabei ist ein älterer Mann ums Leben gekommen ist. Mit 100 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort und ist derzeit mit den letzten Nachlöscharbeiten beschäftigt. Das kann sich den Angaben eines Feuerwehrsprechers aber noch über mehrere Stunden ziehen.

    Löscharbeiten an brennendem Haus
  • Unfallflucht in Viernheim: Im Kreisel aufgefahren und abgehauen

    Wer einen Unfall verursacht, der steht dafür gerade. ... Könnte man meinen, aber war gestern Mittag in Viernheim (Bergstraße) leider nicht der Fall. Was ist passiert? Eine Frau fährt laut Polizei in einen Kreisel, muss bremsen, ihr Hintermann fährt auf sie drauf. Und als die Frau aussteigt, fährt der einfach weiter. Der Unfallverursacher soll in einem weißen PKW mit HP-Kennzeichen (also Heppenheim) unterwegs gewesen sein. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Lampertheim-Viernheim liebend gerne entgegen.

  • Setlur und ihre Klassiker

    Wir hatten es heute Morgen schon mit Sabrina Setlur, die heute ihren 50. Geburtstag feiert. Und ich habe gebeichtet, dass Setlur mir früher gar nicht so viel gesagt hat, weil ich kein Kind der 90er bin. Mein Kollege Patrick, der bei hr1 arbeitet, schrieb mir gerade folgenden schönen Satz, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:

    Zitat
    „Große Teile von "Du liebst mich nicht" werden dir vor allem zwischen 1975 und 1985 Geborene aus dem Rhein-Main-Gebiet im Schlaf mit 3 Promille vorsingen können. We call it a Klassiker!“ Patrick, Social-Media-Kollege von hr1 Patrick, Social-Media-Kollege von hr1
    Zitat Ende
  • Kaltes Wetter = Eiswein-Lese-Zeit

    Wenn der Deutsche handwerklich etwas perfektioniert hat, dann ist das wohl Allohol - Verzeihung - Alkohol herstellen. Die frostigen Nachttemperaturen momentan haben einzelne Winzerbetriebe zur Lese von Eiswein genutzt. Laut Deutschem Weininstitut war das nun in Hessen beim Weingut Freiberger in Heppenheim (Bergstraße) der Fall. Hier hat man sich in der Nacht von vorgestern auf gestern an die Rieslingpflanzen gewagt und gelesen, was der Rebstock hergab. Die Bilanz: Bei -9 Grad wurden Riesling-Trauben für ca. 65 Liter Most geerntet.

    Für Eiswein braucht es mindestens -7 Grad über mehrere Stunden, damit das Wasser in den noch am Stock hängenden Beeren trotz eines hohen Zuckergehalts gefriert. Heraus kommt am Ende ein heftig-süßer Wein - dem einen schmeckt's, den anderen schüttelt's. Die überreifen Trauben werden gefroren gelesen und gepresst. Und irgendwann getrunken. Aber ganz sicher nicht morgens. Bitte. Echt jetzt!

  • Auf Lkw aufgefahren: Mann in Auto eingeklemmt

    Auf der A5 Richtung Frankfurt kam es laut Feuerwehr Butzbach gestern Vormittag zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr demnach ein Pkw auf einen Lkw auf, der wegen einer Panne auf dem Standstreifen stand. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass das Auto verformt und der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus transportiert.

    Rettungskräfte am Unfallort, eine Bahre steht im Vordergrund
  • So machen sich's die Hessen heiß

    Vor lauter Lesen Ihrer Nachrichten (hier können Sie mir schreiben), habe ich verpennt, meinen grünen Teebeutel rechtzeitig aus der Tasse zu holen. Jetzt schmeckt's zwar nicht mehr so gut, aber die Hände lassen sich noch vernünftig dran wärmen.

    Unsere Kälte-Umfrage zeigt mittlerweile ganz klar: Socken im Bett, Wärmflasche, doppelte Bettdecke und Heizung sind die Frostbeulen-Favoriten. Morgenticker-Leserin Allina hat noch einen weiteren Tipp: "Flanell-Bettwäsche. Sie hat eine weiche Oberfläche und ist sehr angenehm. Laut Hersteller enthält die aufgeraute Oberfläche Luft, die isoliert".

    Voting

    Wie halten Sie sich warm in der Nacht?

    Bis zu 11 Antworten möglich 0/11
  • Gute Nachrichten: Manche Pendler kommen happy ans Ziel

    Nicht immer nur meckern, sondern auch mal sagen, dass es klappt: "Zum Bahnstreik kann ich positiv vermelden, dass die Odenwaldbahn (Betreiber: VIAS) heute Früh problemlos und nach Plan bis Frankfurt Süd gefahren ist", schrieb mir Morgenticker-Leser Dirk Storm eben. "Danach ging es für mich mit dem Bus nach Niederrad weiter, auch hier lief alles glatt."

  • Verkehr: 10 km Stau auf der A3

    Dicker Stau auf der A3 - Köln Richtung Würzburg: Zwischen dem Mönchhof-Dreieck und Frankfurt-Süd sind es mittlerweile 10 km Stau und stockender Verkehr. Grund ist eine Baustelle auf den beiden linken Fahrstreifen. Alle, die hier unterwegs sind, brauchen rund eine Stunde länger. Alle Verkehrsmeldungen gibt's wie immer aktuell aufbereitet von unserer hr-Verkehrsredaktion hier:

  • Top-Thema

    Sabrina Setlur wird 50 - Happy Birthday!

    Die erste Rapperin, die es 1997 auf Platz eins der Deutschen Charts geschafft hat, wird heute 50 Jahre alt – die Frankfurterin Sabrina Setlur. Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag! Setlur ist heute vor 50 Jahren in Frankfurt geboren und hat ihre Kindheit dann vor allem im Taunus - in Bad Soden und Schwalbach - verbracht. Bis heute hat sie mehr als zwei Millionen Tonträger verkauft.

    Mit Textzeilen, wie: "Hör'auf zu Babbeln und zu Schnaufen - du bist'n Babe, ich möcht' dein Badewasser saufen" hat sie sich vermutlich tief in die Gehirne der (damals) jungen Generation gebrannt. Vor drei Jahren hat sie übrigens in der hr-Doku "Dichtung und Wahrheit - Wie Hip Hop nach Deutschland kam" über die Rap-Welt gesprochen.

    Ich muss zugeben: Ich, Jahrgang 94, war damals noch zu klein, um zu wissen, wer Sabrina Setlur ist, möchte aber Ihnen aber die kleine nostalgische Zeitreise in die 90er nicht vorenthalten. Biddeschön:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Marburg: Theater sammelt fast 4.000 Euro für Frauenhaus

    Heute freut sich das Frauenhaus in Marburg sicherlich sehr: Das Kulturzentrum Waggonhalle und der Theaterverein "Theater GegenStand" haben gemeinsam bei ihrem letzten Theaterstück ("Eine Weihnachtsgeschichte") ganz schön viel Geld gesammelt. Bei den zehn ausverkaufen Aufführungen im November und Dezember sind exakt 3.885,56 Euro eingenommen worden. Das Geld wird heute ans Frauenhaus, das gewaltbetroffenen Frauen und deren Kindern zu jeder Tages- und Nachtzeit Zuflucht und Schutz bietet, überreicht.

    Ich war vor einigen Jahren selbst Mitglied in diesem schönen Theaterverein - und weiß, wie viel Herzblut und Proben da (freilich: eigentlich immer unbezahlt) drinstecken. Tolle Aktion, finde ich, die zeigt, was Theater alles bewegen kann! <3

  • hessenschau in 100 Sekunden

    Ohren gespitzt, auch wenn sie durch die Kälte heute etwas röter sind als sonst. Hier kommt die hessenschau zum Hören - in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am frühen Morgen

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Bahnstreik: Frust bei Pendlern groß - Notfallplan funktioniert nicht überall

    Der Frust über den Bahnstreik durch die GDL und den offenbar nicht reibungslos funktionierenden Notfallfahrplan der Bahn sitzt tief bei manchen Pendlern.

    Morgenticker-Leser Florian schreibt mir: "Ich stand heute ca. eine Stunde am Bahnhof, obwohl laut Ersatzfahrplan die S-Bahn zumindest stündlich kommen sollte. Dem war nicht so." Offenbar gibt es laut ihm unterschiedliche Angaben in der RMV- und der DB-App. "Hoffe für alle, dass wir Pendler gut durch die Streiktage kommen und sich die Situation bei der Bahn bald beruhigt" - dieser Hoffnung schließe ich mich an.

    Frustrierte Pendler gibt es auch in Friedberg (Wetterau): Der RE30 aus dem Notfallfahrplan ist hier ausgefallen, berichten unsere hr-Reporter. Jetzt stehen viele, die eigentlich im Zug sitzen wollen, in der Bahnhofshalle von Friedberg rum und warten auf bessere Zeiten.

    Menschen am Bahnhof in Friedberg

    Update 8 Uhr: Etwas später wurde ein RB48 von Friedberg nach Frankfurt offenbar kurzfristig von der Bahn improvisiert. Na, wenigstens was!

  • Kälteste Nacht offiziell erreicht - obwohl die Hessen wohl nicht wirklich frieren

    Mittlerweile ist das Thermometer ein GANZ GANZ KLEINES BISSCHEN nach unten geklettern: -11,6 Grad in Kassel. Damit ist es nun offiziell wirklich die kälteste Nacht des Winters gewesen. Bislang waren wir gleichauf zur Nacht von Montag auf Dienstag, sagte mir die hr-Wetterredaktion.

    Unsere muntere Umfrage zur Kälte zeigt bisher übrigens eine Tendenz des Nicht-Frierens in Hessen. Über 19 Prozent sagen, sie würden nicht frieren bei solchen Temperaturen. Morgenticker-Leser Christof aus Tübingen (nicht in Hessen) schreibt mir gerade: "Minusgrade finden draußen statt - das Frieren im Bett ist also mehr eine Kopfsache".

    Besonders ziehe ich meinen Hut bzw. meine Wollmütze heute vor Anja Merlin aus Linsengericht-Altenhasslau. Sie schreibt: "Ich schlafe immer am offenen Fenster (welches bis zum Boden geht) mit einer dünnen Seiden-Bettdecke. Mein Zugeständnis an kalte Nächte sind manchmal Socken beim Einschlafen. Ansonsten entwickele ich im Schlaf so viel eigene Hitze, dass mir nie kalt ist". Anja, Respekt, Sie könnten sich als Wärmekraftwerk bewerben!

  • Top-Thema

    Sirenenprobe in Wiesbaden wird zur Nervenprobe

    Die Teile sind laut und unverzichtbar - und müssen regelmäßig getestet werden, für den Notfall: Eine Probe von Feuerwehr-Sirenen in Wiesbaden wurde gestern aber eher zu einer Nervenprobe für alle Anwohnerinnen und Anwohner. Die Sirenenprobe um 19 Uhr verläuft soweit ganz normal. Nur die Sirene im Stadtteil Sonnenberg hört nach einer Minute auf- und abschwellendem Heulton einfach nicht mehr auf zu heulen. 😭

    Das irritiert viele - aber kein Grund zur Sorge, sagt die Feuerwehr, die sich dann auf den Weg macht, um der Sirene den Saft abzudrehen. Nach 40 Minuten ist wieder Ruhe - immerhin: "Probe bestanden".

  • Gute Nachrichten von der Bahn ...

    Die GDL streikt - viele Züge in Hessen fallen aus oder fahren nur extrem abgespeckt. Es mutet daher schon etwas ironisch an, Ihnen gute Nachrichten von der Bahn zu übermitteln. Aber immerhin ... die vorbereitenden Arbeiten für die Erneuerung der Schienenstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim laufen laut dem Unternehmen planmäßig. Das ist die sogenannte Riedbahnstrecke. "Wir befinden uns im Zeitplan", sagte ein Projektleiter gestern. Alles tutti bei der Bahn also! 😉

  • Autofahrerin abgedrängt - mutmaßlicher Täter wehrt sich gegen Haft

    Nach einem lebensgefährlichen Nötigungsmanöver auf der A5 nahe des Frankfurter Kreuzes muss sich ein Autofahrer zum zweiten Mal vor der Justiz verantworten. Er wurde bereits zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt - dagegen wehrt er sich jetzt. Heute Mittag beginnt ein neuer Prozess gegen den 35-Jährigen vor dem Landgericht Frankfurt.

    Um was geht's genau: Im Juni 2021 hatte sich der Autofahrer offenbar über ein ihn überholendes Fahrzeug derart geärgert, dass er das Auto verfolgte und rechts gegen die Leitplanke abdrängte. Die Fahrerin wurde erheblich verletzt und erlitt einen Schock. Im ersten Prozess sprach der Angeklagte von einem Versehen - er sei mit den Händen vom Lenkrad abgekommen. Die Berufungskammer will diesen zweiten Prozess heute an nur einem Verhandlungstag abschließen.

  • Umfrage: Wie halten Sie die Kälte in der Nacht aus?

    Zugegeben: So richtig sibirisch kalt ist es noch nicht (oder haben Sie Fotobeweise für das Gegenteil - gerne her damit!), dennoch ist eine der kältesten Nächte ein Grund genug, um Ihnen zu offenbaren, dass ich zu solchen Unzeiten nicht ohne Wärmflasche mit Flausch-Überzug und Socken schlafen gehe. Wie handhaben Sie das? Oder sind Sie so ein harter Hund, dem Kälte nichts ausmacht? Falls Ihre Antwortmöglichkeit nicht dabei ist, schreiben Sie mir gerne 'ne Nachricht, dann profitieren wir alle von Ihrem Tipp.

    Voting

    Wie halten Sie sich warm in der Nacht?

    Bis zu 11 Antworten möglich 0/11
  • Top-Thema

    Heute vor 105 Jahren: Geburtsstunde des "Freistaat Flaschenhals"

    Kleine kuriose Geschichtsstunde gefällig? Heute vor genau 105 Jahren ist in Hessen eine Mikronation entstanden: Durch einen Vermessungsfehler entsteht auf dem Gebiet der preußischen Provinz Hessen-Nassau der "Freistaat Flaschenhals", wie Sie (genauso wie ich - ich wusste das auch nicht) bei der Landeszentrale für politische Bildung (LBP) nachlesen können.

    Warum Flaschenhals? Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Gebiete buchstäblich mit einem Zirkel aufgeteilt - einmal im amerikanisch besetzten Koblenz und dem französischen Mainz - jeweils mit einem Radius von 30 km. Man dachte, dass sich diese Kreise schon überlappen würden, taten sie aber nicht.

    So entstand ein erst schmaler werdender, dann immer breiter werdender Streifen (eben: ein Flaschenhals) um die Ortschaften Lorch (Rheingau-Taunus), Kaub, Zorn und weitere kleinere Dörfer. Auf Verwaltungsebene trat ein Notstand ein, man musste sich selbst verwalten.

    Freistaat Flaschenhals - Hinweisschild am Rheinufer

    Bis 1923 blieb der Freistaat bestehen. Sie gehörten keiner Besatzungszone an und im international angespannten Klima der Nachkriegsjahre seien weder die USA noch Frankreich bereit gewesen, sich zu dem Fehler zu bekennen, schreibt die LPB. Die Region war in dieser Zeit weitgehend abgeriegelt. Straßen und Bahnverbindungen zu nutzen? Verboten! Warenhandel? Fast nicht möglich. Deshalb wurde wohl viel geschmuggelt.

    Jetzt gibt es den Freistaat nicht mehr. Aber falls ich irgendwann mal 'ne Kneipe eröffnen würde ... ich glaube, ich wüsste jetzt, wie ich sie nenne.

  • GDL-Streik: Fällt mein Zug aus - oder fährt mein Zug ein?

    Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) streikt zum ersten Mal in der aktuellen Tarifrunde mehrere Tage am Stück. Für Fahrgäste bedeutet das erhebliche Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr. Aber nicht alle Züge fallen aus. Die Bahn will an den drei Streiktagen einen Notfahrplan anbieten. Fahrgäste müssen sich trotzdem auf erhebliche Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr einstellen. Hier lesen Sie, welche Bahnen voraussichtlich im RMV- und NVV-Gebiet betroffen sind.

  • Top-Thema

    Wetter: Kälte-Spitzenreiter Kassel bei -11,5 Grad

    Brrrrrrr, es ist kalt draußen! Zum Glück werden meine Finger durchs viele Tippen hier wieder warm.

    Spitzenreiter ist heute früh Kassel mit -11,5⁰C in dieser kältesten Nacht des Winters. Aber Obacht: Die Temperaturen sinken bis 9 Uhr noch, hat mir unsere Wetterredaktion verraten. Heißt: Da geht noch was ☝️ Bei unseren Nachbarn in Thüringen war es in dieser Nacht sogar am kältesten in ganz Deutschland. In Bad Berka im romantischen Ilmtal (Weimarer Land) waren es bisher heute früh -17,2⁰C.

    Der Tag heute bringt in der Nordhälfte ungestört sonniges Winterwetter. Vor allem über die Südhälfte ziehen aber ein paar Wolkenfelder hinweg, es bleibt aber überall trocken. Aber erstmal geht es vielerorts frostig kalt weiter.

  • Top-Thema

    Bauernproteste gehen weiter - verstärkt in Nordhessen und dem Odenwald

    Die Bauern-Proteste begleiten uns seit Montag durch diese Woche. Heute konzentriert sich der Protest vor allem auf den Norden Hessens. Hier wollen sich die Trecker in Hofgeismar, Fuldatal, Kaufungen, Wolfhagen-Istha, Fuldabrück und Wabern treffen - um dann gemeinsam zum Regierungspräsidium Kassel zu treckern. Ab 11 Uhr ist dort eine Kundgebung geplant.

    Im Süden von Hessen ist dennoch auch was los: Hier ist eine Kundgebung in Erbach (Odenwald) geplant - mit vorheriger Sternfahrt. Mit rund 200 Teilnehmern wird gerechnet.

  • Top-Thema

    Toter bei Brand in Burg-Gemünden

    In Burg-Gemünden (Vogelsberg), nahe der A5, steht seit den frühen Morgenstunden ein Wohnhaus in Flammen. Leider wissen wir bereits von der Polizei, dass dabei ein Mann, vermutlich ein Bewohner, ums Leben gekommen ist.

    Gegen 3.30 Uhr in der Nacht wurde die Feuerwehr gerufen. Derzeit sind sie noch mit den Löscharbeiten beschäftigt. Das Gebäude sei stark beschädigt und einsturzgefährdet. Zur Brandursache konnten die Einsatzkräfte noch keine Angaben machen.